ADRA auf Haiti: Ärzte operieren im Freien

ADRA-Haiti

Fast alle Behandlungen werden - auch aus Angst vor neuen Beben - unter freiem Himmel durchgeführt. (Foto: ADRA Deutschland)

("Adventisten heute"-Aktuell, 22.1.2010) Das international zusammengesetzte Einsatzteam der Adventistischen Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA, bestehend aus 25 Mitarbeitern, erreichte am 15. Januar Haiti und nahm Verbindung mit dem dortigen ADRA-Landesbüro in Port-au-Prince. Von ADRA Deutschland gehört Fritz Neuberg zu der Gruppe, der sich besonders um den Kontakt zu den Medien kümmert. Neuberg suchte das völlig überlastete Diquini-Hospital, eine Einrichtung der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Port-au-Prince, auf. Es ist eines der wenigen Krankenhäuser in der zerstörten Stadt, das noch arbeitsfähig ist.

"Hier wird im Freien operiert, weil die Patienten Angst haben, das Klinikgebäude könnte doch noch einstürzen", berichtete Neuberg. Auf dem Krankenhausgelände lebten etwa 300 Menschen unter freiem Himmel. Sie seien obdachlos und suchten auf dem Areal ein wenig Sicherheit. Die Ärzte arbeiteten unter katastrophalen Umständen. Dr. Scott Nelson, Spezialist der adventistischen Loma Linda Universität, sei aus den USA sofort nach Port-au-Prince geflogen und unterstütze das medizinische Team des Diquini-Hospitals. "Solche Zustände habe ich noch nie gesehen", sagte Nelson, und der ärztliche Direktor der Klinik, Lesley Archer, ergänzte: "Wir brauchen alles, wir haben nichts mehr!" Der Arzt Mike Howatt vom kanadischen Team "Global Medic" zeigte sich über die dortigen Zustände zutiefst erschüttert.

Inzwischen ist eine Medikamentenlieferung mit dem Team der Johanniter aus Deutschland in Port-au-Prince eingetroffen. "In solchen Situationen erweist sich der Vorteil einer engen Zusammenarbeit, wie sie bei ‘Aktion Deutschland Hilft' praktiziert wird. Die Johanniter bringen die Medikamente, ADRA verfügt über Strukturen im Land, und in dieser Weise unterstützen wir uns gegenseitig in der Hilfe für die Menschen", so Fritz Neuberg.

Die „Aktion Deutschland hilft" ruft zu Spenden für die Menschen in Haiti auf: Stichwort "Erdbeben Haiti", Spendenkonto 10 20 30 bei Bank für Sozialwirtschaft (BLZ 370 205 00). (APD)




NEUESTE NACHRICHTEN

Otto Lüpke - zum 100. Todestag

("Adventisten heute"-Aktuell, 15.8.2014) Am 13. August jährte sich zum 100. Mal der Todestag von Otto Lüpke, dem ersten Schulleiter des Missionsseminars Friedensau (heute Theologische Hochschule).... 

mehr
Für verfolgte religiöse Minderheiten im Irak und in Syrien beten

("Adventisten heute"-Aktuell, 15.8.2014) "Mit großer Trauer und Sorge haben wir von der tragischen Situation zehntausender Christen und anderer religiöser Minderheiten vernommen, die in gewissen... 

mehr
Über 500 Dauerteilnehmer beim G-Camp 2014 in Friedensau

("Adventisten heute"-Aktuell, 15.8.2014) Unter dem Motto "Unwiderstehlich Hoffnung gewinnen" findet seit dem 12. August in Friedensau bei Magdeburg das G-Camp (Missionscamp) 2014 der Freikirche der... 

mehr
Atheist attackiert Kreationisten in kirchlichem Organ

("Adventisten heute"-Aktuell, 15.8.2014) Scharfe Kritik am Kreationismus (Schöpfungslehre) wird im aktuellen Materialdienst der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW/Berlin)... 

mehr
Weltkirchenleiter der Adventisten bekräftigt Haltung zum Militärdienst

("Adventisten heute"-Aktuell, 15.8.2014) Schon bei ihrer Gründung im Jahr 1863, auf dem Höhepunkt des Amerikanischen Bürgerkrieges, stellte sich für die Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten die... 

mehr
46.000 adventistische Pfadfinder treffen sich in den USA

("Adventisten heute"-Aktuell, 15.8.2014) Vom 11. - 16. August findet in Oshkosh, Wisconsin/USA, 200 Kilometer nördlich von Chicago, ein internationales Camporee statt. Es nehmen 44.000... 

mehr
Begleitmaterial zur Gebetswoche 2014 online

("Adventisten heute"-Aktuell, 8.8.2014) Die Begleithefte für die Gebetswoche 2014 der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, die in Deutschland vom 15. bis 22. November stattfindet, sind bereits... 

mehr
Adventisten im Ersten Weltkrieg

("Adventisten heute"-Aktuell, 8.8.2014) Der Erste Weltkrieg sei einer der blutigsten, militärischen Konflikte gewesen, welche die Welt je gesehen habe. "Ohne zu zögern, wurden neue... 

mehr
Wie das Fernsehen mit Evangelikalen umgeht (zwei Kommentare)

("Adventisten heute"-Aktuell, 8.8.2014) Die ARD stellt die Frommen unter Generalverdacht. Das sollten sich die Gebührenzahler nicht bieten lassen, meint idea-Redaktionsleiter Wolfgang Polzer. Die... 

mehr
Die Bibel - aus Sand gebaut in Usedom

("Adventisten heute"-Aktuell, 8.8.2014) Aus 9.000 Kubikmeter Spezialsand formten Künstler 37 biblische Bildszenen nach - von der Schöpfung bis zur Auferstehung Christi. Karsten Huhn hat sich die... 

mehr
"Die Bibel neu als Schatz entdecken" (ACK-Broschüre)

("Adventisten heute"-Aktuell, 8.8.2014) In der Publikation "Die Bibel neu als Schatz entdecken" der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) geben die Mitglieds- und Gastkirchen... 

mehr
 

NEUERSCHEINUNGEN

Unfassbar! Existiert mehr, als wir sehen?

von John T. Baldwin, L. James Gibson und Jerry D. Thomas



 144 Seiten
Paperback
11 x 18 cm
€ 3,90 (Einzelbuch)
Best.-Nr. 7719
 € 15,00 (5er Pack)
Best.-Nr. 7720
      

mehr  mehr

Sinn entstellt. Was meinten Jesus und die Apostel wirklich?

von Richard L. Litke



  128 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
ersch. 2014
€ 11,80
Leserkreis-
Mitglieder
€ 8,80
Best.-Nr. 1942       mehr  mehr

Adventhoffnung für Deutschland. Die Mission der Siebenten-Tags-Adventisten von Conradi bis heute

Daniel Heinz / Werner E. Lange (Hg.) 



  304 Seiten
Paperback
16 x 22,4 cm
ersch. 2014
€ 23,80
Leserkreis-
Mitglieder
€ 16,80
Best.-Nr. 1941      
   

mehr  mehr