Hilfe für entlegene Regionen Haitis

ADRA-Hilfe für Bergregion Haitis

Per Hubschrauber werden Menschen mit Reis versorgt. (Foto: ADRA)

("Adventisten heute"-Aktuell, 5.2.2010) "Noch immer sind Tausende von Menschen von der Umwelt abgeschnitten und ohne jede Versorgung", berichtete Fritz Neuberg, der für die Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA Deutschland die Hilfsmaßnahmen in Haiti koordiniert. "Von einem Abschluss der Nothilfe und dem Beginn eines Wiederaufbaus kann hier keine Rede sein. Bagger schaufeln die Straßen frei, versuchen Ruinenberge abzuräumen, noch immer hungern Menschen und leben unter freiem Himmel. Ärzte und medizinische Fachkräfte behandeln weiterhin wartende Patienten, die bisher keine Hilfe bekommen haben."

Besonders groß sei die Not auf der nach Westen reichenden Halbinsel mit der Stadt Leogane samt den dazwischen liegenden Ortschaften. Keine Beachtung hätten bisher die völlig von der Außenwelt abgeschnittenen Bergdörfer gefunden. Sie seien erst durch Hubschrauber-Erkundungsflüge ausfindig gemacht worden.

ADRA-Mitarbeiter Neuberg habe eine Verbindung zwischen dem neu eingetroffenen Hubschrauber-Team von "Heli-Aviation", das von der Aktion "Ein Herz für Kinder" entsandt worden war, und den Helfern des Arbeiter-Samariter-Bundes hergestellt. "Schon nach kurzer Vorbereitungszeit startete die Maschine und brachte 300 Kilogramm Reis in ein abgelegenes Bergdorf, zu dem keine Straßen führen", so Neuberg

"Schon beim Landeanflug strömten die Menschen herbei, wir konnten die Hilfsgüter kaum abladen, denn immer mehr sichtbar Hungernde umringten unsere Maschine. Es entstand ein Gerangel und jeder versuchte, einen Teil der Güter an sich zu reißen, um sofort zu verschwinden. Ohne Ordnungskräfte konnten wir die Situation nicht kontrollieren. Wir luden ab und mussten einfach starten, um uns selbst und die Maschine in Sicherheit zu bringen. Der Blick aus der Höhe auf die allein gelassenen Menschen machte mich sehr traurig", berichtete Neuberg.

Ein zweiter Flug sei zur Saintard Clinic, ein abgelegenes Krankenhaus nordwestlich von Port-au-Prince, gegangen. "Wir beluden den Helikopter mit Lebensmitteln und fanden dort eine friedliche Situation vor. Viele unbehandelte Patienten saßen geduldig vor der Klinik und die Übergabe der Hilfsgüter funktionierte geordnet. Die Menschen waren froh und dankbar und winkten uns lange nach, als wir vom Boden abhoben. Eine beachtliche Liste dringend benötigter Medikamente hatte mir ein leitender Arzt in die Hand gedrückt. Noch am gleichen Abend konnte ich die Liste an andere deutsche Hilfsorganisationen weitergeben und ich bin sicher, wenn wir alle weiter so gut zusammenarbeiten, können wir auch in dieser Situation schnelle und gezielte Hilfe leisten", freute sich Fritz Neuberg.

ADRA arbeitet im Aktionsbündnis "Deutschland Hilft" eng mit den Partnern aber auch mit anderen Hilfsorganisationen in sinnvoller Ergänzung zusammen, und dankt der Aktion "Ein Herz für Kinder" für die Entsendung des Hubschraubers, dessen Piloten schon die nächsten Hilfsflüge planen. (APD)




NEUESTE NACHRICHTEN

Rektor der ThH Friedensau verabschiedet

("Adventisten heute"-Aktuell, 3.7.2015) Der Rektor der Theologischen Hochschule der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Friedensau bei Magdeburg, Professor Dr. Friedbert Ninow, wurde zum... 

mehr
Beihilfe zur Selbsttötung künftig unter Strafe?

("Adventisten heute"-Aktuell, 3.7.2015) Über die Frage, ob die Beihilfe zur Selbsttötung künftig unter Strafe stehen soll, hat der Deutsche Bundestag am 2. Juli in erster Lesung debattiert. Zur... 

mehr
Afrika: Muslime öffnen sich für das Evangelium

("Adventisten heute"-Aktuell, 3.7.2015) Muslime stehen der christlichen Botschaft nicht so ablehnend gegenüber, wie es aus der Ferne oft aussieht. Das beobachtet das evangelikale Missionswerk SAHEL... 

mehr
San Antonio - 1. Tag: Ein Abend für die Gefühle

... Ein erster Höhepunkt der GK war der abendliche "Bericht des Präsidenten". Das klingt ziemlich nüchtern, war aber eine ziemlich emotionale Angelegenheit. Exzellente Chöre und Solisten stimmten... 

mehr
Gebetstag für Griechenland

("Adventisten heute"-Aktuell, 2.7.2015) Die Griechische Evangelische Allianz hat angesichts der Krise im Land für den 3. Juli einen nationalen Gebetstag ausgerufen. Die Menschen in Griechenland... 

mehr
Willkommen in Deutschland!? ("Adventisten heute" 7/2015)

("Adventisten heute"-Aktuell, 3.7.2015) Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, treffen auf eine Gesellschaft, die bereits kulturell recht "bunt" ist. Fast jeder fünfte Einwohner in Deutschland... 

mehr
Adventisten zur Legalisierung der gleichgeschlechtlichen Ehe in den USA

("Adventisten heute"-Aktuell, 3.7.2015) Mit der landesweiten Legalisierung der gleichgeschlechtlichen Ehe in den USA am 26. Juni durch den amerikanischen Obersten Gerichtshof (Supreme Court) werden... 

mehr
Nur noch wenige Tage bis zur Weltsynode in San Antonio

("Adventisten heute"-Aktuell, 26.6.2015) Alle fünf Jahre treffen sich Delegierte der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten aus aller Welt zu wichtigen Geschäftssitzungen. Die 60. Weltsynode... 

mehr
Auch für Nichtbesucher nützlich: die App der Weltsynode 2015

("Adventisten heute"-Aktuell, 26.6.2015) Erstmalig gibt es für die 60. Weltsynode (Generalkonferenz-Vollversammlung), die vom 2. bis 11. Juli in San Antonio (Texas/USA) stattfindet, eine App, die... 

mehr
Neues Liederbuch stark nachgefragt

("Adventisten heute"-Aktuell, 26.6.2015) Für das neue Liederbuch "glauben - hoffen - singen", das im September 2015 erscheint, liegen über 14.000 Bestellungen vor (bei etwa 20.000 Haushalten) - so... 

mehr
Keine "Ehe für alle" in Österreich

("Adventisten heute"-Aktuell, 26.6.2015) In zwei katholisch geprägten EU-Ländern - Österreich und Italien - gibt es Gegenwind für die Anhänger der "Homo-Ehe". In Wien ist ein Antrag zur Einführung... 

mehr
Papst bittet Waldenserkirche um Vergebung

("Adventisten heute"-Aktuell, 26.6.2015) Papst Franziskus hat bei seinem ersten Besuch am 22. Juni im "Tempio", der evangelischen Kirche der Waldenser in Turin/Italien, um Vergebung für Verfolgungen... 

mehr
Adventisten befassen sich drei Monate lang mit dem Thema Mission

("Adventisten heute"-Aktuell, 26.6.2015) Nach einem dreimonatigen Studium des Lukasevangeliums befassen sich die Siebenten-Tags-Adventisten im dritten Vierteljahr 2015 weltweit mit dem Thema... 

mehr
Berliner Gesundheitspreis für angstfreies Krankenhaus "Waldfriede"

("Adventisten heute"-Aktuell, 19.6.2015) Den mit 5.000 Euro dotierten Sonderpreis des "Berliner Gesundheitspreises 2015" erhielt am 17. Juni das Krankenhaus "Waldfriede", eine Einrichtung der... 

mehr
Mit der "BasisBibel" junge Menschen erreichen

("Adventisten heute"-Aktuell, 19.6.2015) Mehrere kirchliche und evangelikale Organisationen wollen sich gemeinsam dafür einsetzen, Jugendliche mit der christlichen Botschaft in zeitgemäßer Sprache... 

mehr
Jeder zweite Deutsche betet

("Adventisten heute"-Aktuell, 19.6.2015) Knapp jeder zweite Deutsche betet. Das hat eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA-CONSULERE (Erfurt) für die Evangelische... 

mehr
Wissenschaftler: Das Gehirn braucht Ruhepausen (vom Internet)

("Adventisten heute"-Aktuell, 19.6.2015) Das Internet macht im gleichen Maße abhängig wie eine Droge. Davon ist der Medienforscher und Psychiater Bert te Wildt (Bochum) überzeugt. "Man findet bei... 

mehr
Deutsche Kirchen begrüßen Umwelt-Enzyklika

("Adventisten heute"-Aktuell, 19.6.2015) Die Kirchen in Deutschland haben Kernaussagen der am 18. Juni veröffentlichten Umwelt-Enzyklika "Laudato Si" (Sei gepriesen) von Papst Franziskus begrüßt. In... 

mehr
 

NEUERSCHEINUNGEN

Das Beste kommt noch! - Warum ich an ein ewiges Leben glaube

von William G. Johnsson



 144 Seiten
Paperback
11 x 18 cm
Erschienen 2015
€ 6,90
Leserkreis-
Mitglieder:
€ 4,90
Best.-Nr. 1946    mehr  mehr

Mein frühes Leben und Wirken - Autobiographie bis 1863

von Ellen G. White



 256 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
ersch. 2015
€ 15,80
(Leserkreismitglieder:
€ 11,80)
Best.-Nr. 1947     
  

mehr  mehr

Der Knotenpunkt. Die Geschichte einer neuen Gemeinde

von Heike Steinebach



  144 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
ersch. 2015
€ 12,80
Leserkreis-
Mitglieder
€ 9,80
Best.-Nr. 1949       ...

mehr  mehr