Iran: Muslime werden nach Jesus-Träumen Christen

Teheran

In der iranischen Hauptstadt Teheran sind in den letzten Monaten einige Tausend Muslime Christen geworden.

("Adventisten heute"-Aktuell, 2.4.2010) In der iranischen Hauptstadt Teheran sind in den letzten Monaten einige Tausend Muslime Christen geworden. Sie versammeln sich illegal in Hauskirchengemeinden. Das teilte die im Exil in Frankfurt am Main lebende iranische Pastorin Mahim Mousapour am Rand der Jahrestagung der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) am 26. März in Bonn idea mit. In den Glaubensentscheidungen sieht sie eine Folge des politischen Drucks durch das islamische Regime.

"Die iranische Regierung will das Christentum vernichten", so Mousapour. Doch in dem Maße, wie der Druck erhöht werde, machten die Menschen unerwartete Glaubenserfahrungen. "Jesus Christus begegnet ihnen im Traum", hätten ihr Freunde im Iran mitgeteilt. Dadurch kämen Drogenabhängige von ihrer Sucht frei, und Kranke würden überraschend gesund. Immer mehr dieser jungen Christen fassten sich ein Herz und berichteten auch öffentlich von ihren Erfahrungen.

Frau Mousapour schätzt, dass allein in Teheran mehr als 100.000 solcher Christen leben. Insgesamt nehme in der Islamischen Republik das Interesse am Christentum stark zu, obwohl der "Abfall vom Islam" verboten ist. Christen könnten auch weder in den Behörden noch in Firmen Karriere machen. Taufen seien ebenso verboten wie der Ausruf "Halleluja". Wer es dennoch tue, müsse damit rechnen, verhaftet zu werden.

Präsident Mahmud Ahmadinedschad habe Christen vor kurzem massiv beleidigt, als er erklärt habe, er werde der Taube - das Symbol des Heiligen Geistes - den Kopf abreißen. Mousapour kritisierte, dass zum Christentum übergetretene ehemalige Muslime ohne Angaben von Gründen verhaftet und gefoltert würden. Von einigen fehle jede Spur. (idea)




NEUESTE NACHRICHTEN

Deutsche Einheit: Religiös nähert sich der Westen dem Osten an

("Adventisten heute"-Aktuell, 24.7.2015) In den 25 Jahren seit der Wiedervereinigung haben sich die religiösen Verhältnisse in Ost und West angenähert: Der Westen hat bei der Verweltlichung... 

mehr
Internationales Pfadfindercamp der Adventjugend mit 2.500 Teilnehmern

("Adventisten heute"-Aktuell, 24.7.2015) Vom 3. bis 9. August werden rund 2.500 christliche Pfadfinder und Pfadfinderinnen aus 20 Ländern am Ferienzeltlager (Camporee) der Adventjugend im... 

mehr
Austritte: Landeskirchen verzeichnen Höchststand seit 1995

("Adventisten heute"-Aktuell, 24.7.2015) Die Austritte aus den evangelischen Landeskirchen in Deutschland haben 2014 einen neuen Rekord seit 1995 erreicht. Die Zahl liegt vermutlich noch höher als... 

mehr
24-Stunden-Kita: Es droht die "sozialistische Rundumbetreuung"

("Adventisten heute"-Aktuell, 24.7.2015) Scharfe Kritik an den Plänen von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD), bis zu 100 Millionen Euro in rund um die Uhr geöffnete Kindertagesstätten... 

mehr
Christliche Alternative zu Facebook

("Adventisten heute"-Aktuell, 24.7.2015) Eine christliche Alternative zu "Facebook" mit dem Namen "Facegloria" ist seit dem 4. Juni online. Das von evangelikalen Christen in Brasilien gegründete... 

mehr
Fliehkräfte zerren an Europa (Aktuelle ZEICHEN DER ZEIT-Ausgabe)

("Adventisten heute"-Aktuell, 17.7.2015) Während die Politiker sich abmühen, um Europa zusammenzuhalten, wählen die Menschen EU-skeptische bis -feindliche Parteien und Politiker: in Großbritannien,... 

mehr
Predigt von Präsidenten Ted Wilson online abrufbar

("Adventisten heute"-Aktuell, 17.7.2015) "Geh über den Jordan - weiche nicht zurück!" - diese Predigt, die der wiedergewählte Präsident der Weltkirche der... 

mehr
Zum 100. Todestag von Ellen G. White

("Adventisten heute"-Aktuell, 17.7.2015) In diesem Jahr erinnern sich die Siebenten-Tags-Adventisten an den Tod ihrer Mitbegründerin Ellen G. White vor einhundert Jahren. Sie starb am 16. Juli 1915... 

mehr
Ermutigung für adventistische Pastorinnen

("Adventisten heute"-Aktuell, 17.7.2015) Während der 60. Generalkonferenz-Vollversammlung (Weltsynode) der Siebenten-Tags-Adventisten wurde am 8. Juli in San Antonio der Vorschlag abgelehnt, dass... 

mehr
San Antonio, Fazit: “Wir sind noch nicht im Himmel“

("Adventisten heute"-Aktuell, 16.7.2015) Die Generalkonferenz-Vollversammlung in San Antonio liegt hinter uns. Mittlerweile bin ich wieder in Deutschland und sortiere die Mitbringsel und Gedanken.... 

mehr
Deutsche Stellungnahme zum Frauenordination-Beschluss von San Antonio

("Adventisten heute"-Aktuell, 14.7.2015) Die Vorstände der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland (Norddeutscher- und Süddeutscher Verband, NDV/SDV) bedauern das Ergebnis der... 

mehr
 

NEUERSCHEINUNGEN

Das Beste kommt noch! - Warum ich an ein ewiges Leben glaube

von William G. Johnsson



 144 Seiten
Paperback
11 x 18 cm
Erschienen 2015
€ 6,90
Leserkreis-
Mitglieder:
€ 4,90
Best.-Nr. 1946    mehr  mehr

Mein frühes Leben und Wirken - Autobiographie bis 1863

von Ellen G. White



 256 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
ersch. 2015
€ 15,80
(Leserkreismitglieder:
€ 11,80)
Best.-Nr. 1947     
  

mehr  mehr

Der Knotenpunkt. Die Geschichte einer neuen Gemeinde

von Heike Steinebach



  144 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
ersch. 2015
€ 12,80
Leserkreis-
Mitglieder
€ 9,80
Best.-Nr. 1949       ...

mehr  mehr