Adventist komponiert Oper über Jesus Christus

Marcos Galvany

Marcos Galvany komponierte die Oper "Oh My Son", die am 10. April 2010 in der Carnegie Halle in New York uraufgeführt wird.

("Adventisten heute"-Aktuell, 9.4.2010) Die von dem adventistischen Komponisten Marcos Galvany komponierte Oper "Oh My Son" erzählt die wichtigste und wertvollste Geschichte unseres Glaubens. Jesus Christus - sein Leben, sein Tod und seine Auferstehung - bilden den Mittelpunkt der Komposition. Das Werk wird am 10. April 2010 in der Carnegie Halle in New York uraufgeführt. Zu den Solisten zählen: Valentina Fleer, Sopran; Antonio Gandia, Tenor; Javier Gonzalez, Tenor; Meghan McCall, Sopran; Matthew Osifchin, Bariton; Karla Rivera, Sopran; Adrian Rosas, Bass-Bariton; und Marie Te Hapuku, Sopran. Begleitet werden die Sänger von einem 100-stimmigen Chor und dem New England Symphonic Ensemble.

Galvany, der ursprünglich aus Spanien stammt, studierte Musik an der adventistischen Universität in Takoma Park im Bundesstaat Maryland. Während dieser Zeit war er oft mit dem New England Youth Ensemble (NEYE) in den Vereinigten Staaten sowie im Ausland auf Tournee.

Mit diesem Werk will Galvany das Menschliche der Geschichte hervorheben: "Es geht nicht darum, alles nachzuerzählen, was damals geschah", sagt er. "Es geht mir darum, den Menschen die Geschichte nahe zu bringen, sie real und echt zu machen. Meine Vision ist, dass sich der Zuhörer in die Rolle einer leidenden Mutter hineinversetzen kann, eines Jesus, der Angst hat, aber dennoch bereit ist, sich opfern zu lassen, oder sogar in die Rolle einer Maria Magdalena."

Kunst ist nach Galvanys Aussage ein mächtiges Medium. "Sie durchbricht kulturelle, religiöse und sprachliche Schranken." Mit dieser Zielsetzung schrieb er die Oper "Oh My Son" - um die Geschichte vom Kreuz, wie sie in der Bibel zu finden ist, zu erzählen, ohne Religion und Politik, so dass sie Menschen erreicht, die nach der Wahrheit hungern.

In eine römisch-katholische Familie hineingeboren, lernte Galvany als Kind den adventistischen Glauben kennen, als seine Familie durch Nachbarn auf die Adventbotschaft aufmerksam wurde. Zu den Szenen seines Opernwerks regten ihn zwar die Kunstwerke an, die in den Osterprozessionen seiner Heimatstadt zu sehen waren, jedoch inspirierte ihn mehr als alles andere die Evangeliumsgeschichte von der Kreuzigung, wie sie in der Bibel dargestellt wird und wie sie ihm als Kind von seiner Mutter erzählt wurde.

Galvanys Traum: "Ich möchte, dass in jedem Land und in allen Sprachen das Werk aufgeführt wird. Das ist für mich Mission." (AR/im)




NEUESTE NACHRICHTEN

Der Brexit und die Eurosion einer Idee (Zeichen der Zeit 3/2016)

Überall bröckelt es in der Europäischen Union (EU). Die Briten haben in einer Volksabstimmung mehrheitlich für den Austritt gestimmt. Überall in Europa gewinnen EU-kritische und nationalistisch... 

mehr
Wie können wir im 21. Jahrhundert Kirche sein?

(Adventisten heute-Aktuell, 24.6.2016) Vom 15. bis 17. Juni wurden an der Universität Freiburg/Schweiz die 3. Studientage zur theologischen und gesellschaftlichen Erneuerung mit rund 400... 

mehr
Sollten Kirchen offenes WLAN anbieten?

(Adventisten heute-Aktuell, 24.6.2016) Die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz bietet ab sofort in Kirchen einen kostenlosen WLAN-Zugang an. Das Angebot mit dem Namen... 

mehr
Über 19 Millionen Siebenten-Tags-Adventisten weltweit

(Adventisten heute-Aktuell, 24.6.2016) Zum 31. Dezember 2015 hatte die Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten weltweit 19.126.447 Mitglieder. Das ist laut der Abteilung Archiv, Statistik und... 

mehr
Mehr Mut zum Glauben

(Adventisten heute-Aktuell, 24.6.2016) In Deutschland sollte es wieder selbstverständlich sein, sich als Christ in der Öffentlichkeit zu seinem Glauben zu bekennen. Diese Ansicht vertritt der... 

mehr
Raumtrockner für Hochwasser-Opfer

(Adventisten heute-Aktuell, 24.6.2016) Heftige Regenfälle haben in den vergangenen Wochen Teile Deutschlands überschwemmt. Neben Bayern und Baden-Württemberg sind auch Rheinland-Pfalz, Niedersachsen... 

mehr
König Fußball macht viele verrückt (Kommentar)

(Adventisten heute-Aktuell, 24.6.2016) Die Spiele der Nationalelf sind heute mehr denn je das Lagerfeuer der Nation. Das WM-Finale 2014 sahen in Deutschland fast 35 Millionen Fans - ein Marktanteil... 

mehr
Adventisten in Nordamerika erschüttert über Massaker in Orlando

(Adventisten heute-Aktuell, 17.6.2016) Am 12. Juni kondolierte Pastor Daniel R. Jackson, Präsident der Siebenten-Tags-Adventisten in Nordamerika (NAD), den Angehörigen der Opfer der... 

mehr
Orlando-Attentat: Empörung über Diffamierung Evangelikaler

(Adventisten heute-Aktuell, 17.6.2016) Für Empörung unter theologisch konservativen Christen sorgen Kommentare in großen deutschen Tageszeitungen, dass die Bluttat von Orlando auch ein homophober... 

mehr
Weltflüchtlingstag der Adventisten am 18. Juni

(Adventisten heute-Aktuell, 17.6.2016) "Ich war ein Fremder" lautet der Titel des Juni-Heftes 2016 der internationalen Zeitschrift der Siebenten-Tags-Adventisten "Adventist World", die auch in... 

mehr
Verantwortung übernehmen, Versöhnung suchen

(Adventisten heute-Aktuell, 17.6.2016) Zur 21. Internationalen Berliner Begegnung kamen 350 Politiker, Diplomaten, Kirchenvertreter u. a. aus 43 Ländern. Das Treffen vom 9. bis 11. Juni stand unter... 

mehr
Kriegsdienstverweigerer in Deutschland

(Adventisten heute-Aktuell, 17.6.2016) Der Friedensbeauftragte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Renke Brahms, hat die Bedeutung der Beratung von Kriegsdienstverweigerern... 

mehr
Bestimmt Facebook unser Denken? (Kommentar)

(Adventisten heute-Aktuell, 17.6.2016) Das soziale Netzwerk Facebook gehört mit mehr als 1.500 Millionen aktiven Nutzern inzwischen zu den mächtigsten Medienakteuren der Welt. So bezieht bereits... 

mehr
 

NEUERSCHEINUNGEN

Zeige uns den Vater. Wie vertrauenswürdig ist der Gott der Bibel?

hgg. von Dorothee Cole



  280 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
ersch. 2016
€ 19,80
Leserkreis-
Mitglieder
€ 15,80
Best.-Nr. 1960       mehr  mehr

Glauben heute - 2016

Jahrespräsent für Leserkreismitglieder - Sonderausgabe



 64 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
erschienen 2016
€ 5,00
Leserkreis-
Mitglieder
kostenlos
(Nachbestellungen:
€ 5,00)
Best.-Nr. 1961   ...

mehr  mehr

Der Unvergleichbare (Bd. 1) - Jesus von Nazareth, sein Leben

von William G. Johnsson



 260 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
Erschienen 2016
€ 18,80
Leserkreis-
Mitglieder:
€ 14,80
Best.-Nr. 1962    mehr  mehr