Familienexperten kritisieren Politik

Mutter mit Kleinkind

Die Mutter ist die ideale Hauptbezugsperson für ein Kind.

("Adventisten heute"-Aktuell, 18.6.2010) Vertreter von Familienverbänden, Wissenschaftler und Mediziner haben die Familienpolitik der Bundesregierung kritisiert. Statt zunehmend staatliche Institutionen mit der Kindererziehung zu betrauen, sollten sich in erster Linie die Eltern um den Nachwuchs kümmern, hieß es auf dem Kongress "Das Geheimnis erfolgreicher Bildung", der vom 11. bis 13. Juni in Düsseldorf stattfand. Der Volks- und Betriebswirt Bertram Zitscher (Kiel) hielt der Politik vor, dass sie gezielt die "Ein-Kind-Familie" fördere. Die Folge sei "ein hoher Verlust menschlicher Fähigkeiten und Sozialkompetenz". Zitscher forderte die Weiterentwicklung der Sozialen Marktwirtschaft zu einer "Soziologischen Marktwirtschaft", die verstärkt Familien mit mehreren Kindern in den Blick nehme.

Der Leiter der Klinik Kinzigtal, Prof. Ulrich Egle (Gengenbach/Schwarzwald), sagte, die Mutter sei die ideale Hauptbezugsperson für ein Kind. Notfalls könne zwar jede andere einfühlsame und verbindlich verfügbare Person diese Aufgabe übernehmen, wichtig sei aber die Konstanz. "Das jährlich wechselnde Au-pair-Mädchen ist kein Ersatz", sagte Egle vor den rund 250 Teilnehmern. Wer in jungen Jahren keine Hauptbezugsperson habe, bringe später geringeren Widerstand gegen Stress auf.

Fehlende Elternnähe Nährboden für Gewalt
Die britische Juristin Melanie Gill (Brighton/Südengland) warnte vor den Folgen für die Gesellschaft, wenn Kinder nicht mehr die nötige Nähe zu den Eltern und deren Fürsorge erleben. Wo diese Begriffe Fremdwörter seien, sei "der Nährboden für spätere Gewalt bis hin zu Amokläufen bereitet". Die Bindung zu den Eltern sei der wesentliche Faktor, um Gefühle verarbeiten zu können.

Der Soziologe Prof. Tilman Allert (Frankfurt am Main) bezeichnete die "Erosion der Elternschaft" als das schwerwiegendste Problem für die Entwicklung eines Kindes. Nach seiner Beobachtung verschlechtert sich die Beziehung zwischen Eltern und ihrem Nachwuchs dramatisch. Erlebte Elternliebe sei jedoch der Schlüssel dafür, dass ein Kind gut aufwachsen könne.

Staat kann Familie nicht ersetzen
Zu dem Kongress hatte das Familiennetzwerk eingeladen - ein bundesweiter Zusammenschluss von Vereinen, Institutionen, Familien und Wissenschaftlern. Er setzt sich dafür ein, dass die Bedürfnisse der Kinder in der Debatte um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf berücksichtigt werden und finanzielle Gerechtigkeit für Familien hergestellt wird. Vorsitzende ist die Kinderärztin Maria Steuer (Hollern bei Stade). Schirmherrin der Veranstaltung war die Gattin des Verteidigungsministers, Stefanie zu Guttenberg. In einem Grußwort kritisierte sie, dass es in  der öffentlichen Diskussion viel zu oft um die Zukunft der Erwachsenen und die Sicherung der Sozialsysteme gehe als um die Bedürfnisse der Kinder. Das Familiennetzwerk leiste einen wichtigen Beitrag, die Wichtigkeit der familiären Kindererziehung zu vermitteln. Für sie sei völlig klar, dass "der Staat niemals die bessere Familie stellen kann", so zu Guttenberg. (idea)




NEUESTE NACHRICHTEN

Appventist ("Adventisten heute" 5/2016)

(Adventisten heute-Aktuell, 29.4.2016) Umgang mit dem Smartphone und den neuen Medien - diesem Thema widmet sich die Mai-Ausgabe der adventistischen Gemeindezeitschrift in Deutschland "Adventisten... 

mehr
Freikirchen-Vorstand (VEF) kritisiert Flüchtlingspolitik

(Adventisten heute-Aktuell, 29.4.2016) Der Vorstand der Vereinigung Evangelischer Freikirchen (VEF) hat in einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel, EU-Kommissionspräsident Jean-Claude... 

mehr
Kongress über Medizin und vegetarischer Ernährung

(Adventisten heute-Aktuell, 29.4.2016) Der internationale Wissenschaftskongress "Medizin und vegetarische Ernährung" fand vom 22. bis 24. April in den Räumen der Freien Universität Berlin statt.... 

mehr
BasisBibel: Lukas-Evangelium auf Deutsch und Arabisch

(Adventisten heute-Aktuell, 29.4.2016) Das Lukasevangelium der BasisBibel wird im Mai in einer zweisprachigen Version, auf Deutsch und Arabisch, lieferbar sein, teilte die Schweizerische... 

mehr
Türkei: US-Evangelist David Byle wieder frei

(Adventisten heute-Aktuell, 29.4.2016) In der Türkei ist der amerikanische Evangelist David Byle wieder auf freiem Fuß. Staatliche Behörden hatten ihn am 6. April in Gewahrsam genommen, um ihn... 

mehr
"Pimp the Lutherdeutsch!" (Kommentar von Wolf Schneider)

(Adventisten heute-Aktuell, 29.4.2016) Besonders von evangelischen und noch mehr von evangelikalen Organisationen werden zunehmend Anglizismen bei Ankündigungen verwendet. Mancher macht sich damit... 

mehr
Nothilfe für Erdbebenopfer von ADRA Ecuador

(Adventisten heute-Aktuell, 22.4.2016) Am 16. April erschütterte um 19 Uhr ein Erdbeben der Stärke 7,8 die nordwestliche Provinz Esmeraldas/Ecuador. Laut Medienberichten sind nach heutigem Stand... 

mehr
Erstes Sozialforum der Adventisten in Bayern

(Adventisten heute-Aktuell, 22.4.2016) Erstmals veranstaltete die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Bayern ein Sozialforum, das am 10. April in München-Nymphenburg für ehrenamtliche... 

mehr
Düstere Zukunft für Christen im Nahen Osten

(Adventisten heute-Aktuell, 22.4.2016) In 30 Jahren wird es in Ländern wie Syrien oder dem Irak wohl kaum noch Christen geben. Diese Einschätzung äußerte der Leiter für Weltkirche und Migration der... 

mehr
Notruf für bedränge Flüchtlinge eingerichtet

(Adventisten heute-Aktuell, 22.4.2016) Die Gesellschaft für bedrohte Völker (Göttingen) hat einen Notruf für bedrängte Flüchtlinge in Deutschland eingerichtet. Wie die Menschenrechtsorganisation... 

mehr
Neue Charta für Jugendorganisationen: lebensnah, respektvoll, christlich

(Adventisten heute-Aktuell, 22.4.2016) Das Bundesamt für Sozialversicherung (BSV) strich im Jahr 2014 mehr als einem Duzend christlicher Jugendverbände die Fördergelder. Acht von ihnen haben eine... 

mehr
Kommentar zum Fall Böhmermann - Wie gut, dass jetzt die Justiz entscheidet!

(Adventisten heute-Aktuell, 22.4.2016) Der Fernsehmoderator Jan Böhmermann hat eine bewusst verletzende Schmähkritik gegen den türkischen Staatspräsidenten verfasst. Seine als Gedicht bezeichnete... 

mehr
 

NEUERSCHEINUNGEN

Von Fröschen und Pharaonen und der wundervollen Erkenntnis, eine Plage zu sein

52 Bibelgeschichten zum Staunen und Werkeln - von Katrin Grieco



 240 Seiten
Hardcover
17 x 24 cm
durchgehend 4-farbig
€ 19,90
Best.-Nr. 1550      

mehr  mehr

Anhalten. Aufladen. Anpacken - 60 Jugendandachten

hgg. von der Adventjugend in Deutschland 



 224 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
durchgehend 4-farbig
€ 7,95
Best.-Nr. 1551      

mehr  mehr

Zeige uns den Vater. Wie vertrauenswürdig ist der Gott der Bibel?

hgg. von Dorothee Cole



  280 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
ersch. 2016
€ 19,80
Leserkreis-
Mitglieder
€ 15,80
Best.-Nr. 1960       mehr  mehr