Lutherbibel wird vorsichtig überarbeitet

Lutherbibel

Ein besonderes theologisches und kulturelles Erbe: die Lutherbibel.

("Adventisten heute"-Aktuell, 6.8.2010) Der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat eine "Durchsicht" der Lutherbibel beschlossen und einen Lenkungsausschuss unter Leitung von Landesbischof i. R. Dr. Christoph Kähler eingesetzt, dem unter anderem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Bereichen Exegese, Praktische Theologie, Liturgik und Germanistik angehören. Die Arbeit an der Lutherbibel soll noch vor dem 500-jährigen Jubiläum der Reformation Martin Luthers (1483-1546) im Jahr 2017 abgeschlossen sein.

Es gehe nicht um eine Revision des Luthertextes, bei der auch tiefer gehende sprachliche Anpassungen vorgenommen würden, meinte Pfarrer Klaus Sturm, Generalsekretär der Deutschen Bibelgesellschaft (Stuttgart): "Bei der bevorstehenden Durchsicht sollen neueste Erkenntnisse aus Exegese und Textkritik möglichst so eingearbeitet werden, dass der vertraute Wortlaut der Lutherbibel erhalten bleibt." Nur zwingend erforderliche Änderungen fänden deshalb Eingang in das theologisch und kulturhistorisch bedeutsame Erbe Luthers. Eine Durchsicht sei deshalb nicht so umfangreich wie eine Revision, in der Durchführung aber kaum weniger anspruchsvoll, so Sturm.

Die Lutherbibel geht auf die Übersetzungen Martin Luthers und seiner Mitarbeiter in den Jahren 1521 bis 1545 zurück. Die Übersetzung des Neuen Testaments erschien im September 1522 ("Septembertestament"). In den folgenden Jahren wurden kontinuierlich weitere Bücher der Bibel übersetzt, bis 1534 die erste Gesamtausgabe herauskam. Im Jahr 1545 erschien die letzte von Luther selbst durchgesehene Gesamtausgabe. Bis gegen Ende des 19. Jahrhunderts war die Lutherbibel in den evangelischen Gebieten Deutschlands das wichtigste Haus- und Volksbuch. Dann führten eine beschleunigte Sprachentwicklung und ein einschneidender Traditionsabbruch dazu, dass die Originalsprache Luthers immer schwerer verständlich wurde. Die historische Übersetzung Martin Luthers wurde mehrmals schonend dem gewandelten Sprachgebrauch angepasst. Dieser Prozess einer "Revision" der Lutherbibel ist 1984 zum Abschluss gekommen. Im Zusammenhang mit der Einführung der neuen Rechtschreibung 1999 wurde der Text noch einmal durchgesehen. (APD)




NEUESTE NACHRICHTEN

Appventist ("Adventisten heute" 5/2016)

(Adventisten heute-Aktuell, 29.4.2016) Umgang mit dem Smartphone und den neuen Medien - diesem Thema widmet sich die Mai-Ausgabe der adventistischen Gemeindezeitschrift in Deutschland "Adventisten... 

mehr
Freikirchen-Vorstand (VEF) kritisiert Flüchtlingspolitik

(Adventisten heute-Aktuell, 29.4.2016) Der Vorstand der Vereinigung Evangelischer Freikirchen (VEF) hat in einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel, EU-Kommissionspräsident Jean-Claude... 

mehr
Kongress über Medizin und vegetarischer Ernährung

(Adventisten heute-Aktuell, 29.4.2016) Der internationale Wissenschaftskongress "Medizin und vegetarische Ernährung" fand vom 22. bis 24. April in den Räumen der Freien Universität Berlin statt.... 

mehr
BasisBibel: Lukas-Evangelium auf Deutsch und Arabisch

(Adventisten heute-Aktuell, 29.4.2016) Das Lukasevangelium der BasisBibel wird im Mai in einer zweisprachigen Version, auf Deutsch und Arabisch, lieferbar sein, teilte die Schweizerische... 

mehr
Türkei: US-Evangelist David Byle wieder frei

(Adventisten heute-Aktuell, 29.4.2016) In der Türkei ist der amerikanische Evangelist David Byle wieder auf freiem Fuß. Staatliche Behörden hatten ihn am 6. April in Gewahrsam genommen, um ihn... 

mehr
"Pimp the Lutherdeutsch!" (Kommentar von Wolf Schneider)

(Adventisten heute-Aktuell, 29.4.2016) Besonders von evangelischen und noch mehr von evangelikalen Organisationen werden zunehmend Anglizismen bei Ankündigungen verwendet. Mancher macht sich damit... 

mehr
Nothilfe für Erdbebenopfer von ADRA Ecuador

(Adventisten heute-Aktuell, 22.4.2016) Am 16. April erschütterte um 19 Uhr ein Erdbeben der Stärke 7,8 die nordwestliche Provinz Esmeraldas/Ecuador. Laut Medienberichten sind nach heutigem Stand... 

mehr
Erstes Sozialforum der Adventisten in Bayern

(Adventisten heute-Aktuell, 22.4.2016) Erstmals veranstaltete die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Bayern ein Sozialforum, das am 10. April in München-Nymphenburg für ehrenamtliche... 

mehr
Düstere Zukunft für Christen im Nahen Osten

(Adventisten heute-Aktuell, 22.4.2016) In 30 Jahren wird es in Ländern wie Syrien oder dem Irak wohl kaum noch Christen geben. Diese Einschätzung äußerte der Leiter für Weltkirche und Migration der... 

mehr
Notruf für bedränge Flüchtlinge eingerichtet

(Adventisten heute-Aktuell, 22.4.2016) Die Gesellschaft für bedrohte Völker (Göttingen) hat einen Notruf für bedrängte Flüchtlinge in Deutschland eingerichtet. Wie die Menschenrechtsorganisation... 

mehr
Neue Charta für Jugendorganisationen: lebensnah, respektvoll, christlich

(Adventisten heute-Aktuell, 22.4.2016) Das Bundesamt für Sozialversicherung (BSV) strich im Jahr 2014 mehr als einem Duzend christlicher Jugendverbände die Fördergelder. Acht von ihnen haben eine... 

mehr
Kommentar zum Fall Böhmermann - Wie gut, dass jetzt die Justiz entscheidet!

(Adventisten heute-Aktuell, 22.4.2016) Der Fernsehmoderator Jan Böhmermann hat eine bewusst verletzende Schmähkritik gegen den türkischen Staatspräsidenten verfasst. Seine als Gedicht bezeichnete... 

mehr
 

NEUERSCHEINUNGEN

Von Fröschen und Pharaonen und der wundervollen Erkenntnis, eine Plage zu sein

52 Bibelgeschichten zum Staunen und Werkeln - von Katrin Grieco



 240 Seiten
Hardcover
17 x 24 cm
durchgehend 4-farbig
€ 19,90
Best.-Nr. 1550      

mehr  mehr

Anhalten. Aufladen. Anpacken - 60 Jugendandachten

hgg. von der Adventjugend in Deutschland 



 224 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
durchgehend 4-farbig
€ 7,95
Best.-Nr. 1551      

mehr  mehr

Zeige uns den Vater. Wie vertrauenswürdig ist der Gott der Bibel?

hgg. von Dorothee Cole



  280 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
ersch. 2016
€ 19,80
Leserkreis-
Mitglieder
€ 15,80
Best.-Nr. 1960       mehr  mehr