Lutherbibel wird vorsichtig überarbeitet

Lutherbibel

Ein besonderes theologisches und kulturelles Erbe: die Lutherbibel.

("Adventisten heute"-Aktuell, 6.8.2010) Der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat eine "Durchsicht" der Lutherbibel beschlossen und einen Lenkungsausschuss unter Leitung von Landesbischof i. R. Dr. Christoph Kähler eingesetzt, dem unter anderem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Bereichen Exegese, Praktische Theologie, Liturgik und Germanistik angehören. Die Arbeit an der Lutherbibel soll noch vor dem 500-jährigen Jubiläum der Reformation Martin Luthers (1483-1546) im Jahr 2017 abgeschlossen sein.

Es gehe nicht um eine Revision des Luthertextes, bei der auch tiefer gehende sprachliche Anpassungen vorgenommen würden, meinte Pfarrer Klaus Sturm, Generalsekretär der Deutschen Bibelgesellschaft (Stuttgart): "Bei der bevorstehenden Durchsicht sollen neueste Erkenntnisse aus Exegese und Textkritik möglichst so eingearbeitet werden, dass der vertraute Wortlaut der Lutherbibel erhalten bleibt." Nur zwingend erforderliche Änderungen fänden deshalb Eingang in das theologisch und kulturhistorisch bedeutsame Erbe Luthers. Eine Durchsicht sei deshalb nicht so umfangreich wie eine Revision, in der Durchführung aber kaum weniger anspruchsvoll, so Sturm.

Die Lutherbibel geht auf die Übersetzungen Martin Luthers und seiner Mitarbeiter in den Jahren 1521 bis 1545 zurück. Die Übersetzung des Neuen Testaments erschien im September 1522 ("Septembertestament"). In den folgenden Jahren wurden kontinuierlich weitere Bücher der Bibel übersetzt, bis 1534 die erste Gesamtausgabe herauskam. Im Jahr 1545 erschien die letzte von Luther selbst durchgesehene Gesamtausgabe. Bis gegen Ende des 19. Jahrhunderts war die Lutherbibel in den evangelischen Gebieten Deutschlands das wichtigste Haus- und Volksbuch. Dann führten eine beschleunigte Sprachentwicklung und ein einschneidender Traditionsabbruch dazu, dass die Originalsprache Luthers immer schwerer verständlich wurde. Die historische Übersetzung Martin Luthers wurde mehrmals schonend dem gewandelten Sprachgebrauch angepasst. Dieser Prozess einer "Revision" der Lutherbibel ist 1984 zum Abschluss gekommen. Im Zusammenhang mit der Einführung der neuen Rechtschreibung 1999 wurde der Text noch einmal durchgesehen. (APD)




NEUESTE NACHRICHTEN

Wenn Forscher "Gott" spielen - Embryonenforschung stößt auf heftige Kritik

(Adventisten heute-Aktuell, 5.2.2016) Auf Proteste von Lebensrechtlern und Medizinern in Deutschland stößt die Entscheidung in Großbritannien, Genmanipulationen an menschlichen Embryonen zu... 

mehr
63. Welt-Lepra-Tag: "Agenda 2030" hilft wegweisend bei Lepra-Arbeit

(Adventisten heute-Aktuell, 5.2.2016) Zum 63. Welt-Lepra-Tag, am 31. Januar, hielt die Lepra-Mission Schweiz fest, dass mit Umsetzung der «Agenda 2030» der UNO und damit der Bekämpfung extremer... 

mehr
Israel als Vorbild für eine gelungene Einwanderungspolitik

(Adventisten heute-Aktuell, 5.2.2016) Die Erinnerung an die Ermordung von sechs Millionen Juden durch deutsche Nationalsozialisten muss zur unbedingten Solidarität mit Israel führen und mit dem... 

mehr
Die Bibel auch in Deutschland immer noch ein Bestseller

(Adventisten heute-Aktuell, 5.2.2016) Rund 1,743 Millionen Besuche zählte das Online-Bibel-Angebot der Deutschen Bibelgesellschaft (DBG) im Jahr 2015. Das entspricht einer Steigerung von fast 28... 

mehr
Erster US-Vorwahlsieger Cruz: "Die Ehre gebührt Gott"

(Adventisten heute-Aktuell, 5.2.2016) Ein Evangelikaler hat im US-Präsidentschaftswahlkampf bei den Republikanern die erste Vorwahl für sich entschieden: Ted Cruz. Im Bundesstaat Iowa entfielen auf... 

mehr
Stress- und Burnoutprävention für adventistische Pastoren

(Adventisten heute-Aktuell, 5.2.2016) Am 2. Februar führte die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten am Kirchensitz in Zürich unter rund 20 Pastoren und einer Pastorin in der Deutschschweiz die... 

mehr
Richtungswechsel (Adventisten heute 2/2016)

(Adventisten heute-Aktuell, 29.2.2016)  Wenn man erkennt, dass man in die falsche Richtung fährt, muss man umkehren. Wenn das Leben in die falsche Richtung läuft, hilft die Umkehr zu Gott, der... 

mehr
Flüchtlingskrise: Europäisches Koordinationstreffen von ADRA-Leitern

(Adventisten heute-Aktuell, 29.1.2016) In Zagreb/Kroatien trafen sich vom 18. bis 19. Januar die Geschäftsleiter der nationalen ADRA-Büros in Europa (Adventistische Entwicklungs- und... 

mehr
Brasilien bekommt "Nationalen Tag zur Verkündigung des Evangeliums"

(Adventisten heute-Aktuell, 29.1.2016) In Brasilien wird es künftig offiziell einen "Nationalen Tag zur Verkündigung des Evangeliums" geben. Er soll jedes Jahr am 31. Oktober, dem Reformationstag,... 

mehr
Unter einem Dach - Gemeinsam Glauben leben (G‘Camp 2016)

(Adventisten heute-Aktuell, 29.1.2016) Vom 2. - 7. August findet in diesem Jahr das als G‘Camp bekannte missionarische Ausbildungstreffen der Adventisten bereits zum 18. Mal auf dem Gelände der... 

mehr
Papst bittet Christen anderer Konfessionen um Vergebung

(Adventisten heute-Aktuell, 29.1.2016) Papst Franziskus hat um Vergebung für das Unrecht gebeten, das Katholiken Angehörigen anderer christlicher Konfessionen zugefügt haben, berichtete Kathpress in... 

mehr
ADRA Ruanda baut Klassenräume für 11.000 Kinder

(Adventisten heute-Aktuell, 29.1.2016) Am 20. Januar wurden im Flüchtlingslager Mahama, in Anwesenheit der ruandischen Regierungsmitglieder Seraphine Mukantabana, Ministerin für Katastrophen- und... 

mehr
 

NEUERSCHEINUNGEN

Der Knotenpunkt. Die Geschichte einer neuen Gemeinde

von Heike Steinebach



  144 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
ersch. 2015
€ 12,80
Leserkreis-
Mitglieder
€ 9,80
Best.-Nr. 1949       ...

mehr  mehr

Der letzte Kampf. Offenbarung 12-14 erklärt

von Jon Paulien 



 352 Seiten
Paperback
14x21 cm
erschienen 2015
€ 23,80
Leserkreis-
Mitglieder:
€ 19,80
Best.-Nr. 1956      

mehr  mehr

Andachtsbuch / Abreißkalender 2016

von 83 Autoren 



 768 Seiten
Paperback, geleimt
11 x 15 cm
Best.-Nr. 288
11,50 Euro  als Digitalversion
(PDF zum Herunterladen) Best.-Nr. 400288
11,50 Euro
...

mehr  mehr