Je ärmer, desto frömmer (Gallup-Umfrage)

Kirchenturm in Atlanta (USA)

Ausnahme USA: Für fast zwei Drittel aller Bürger spielt der Glaube eine wichtige Rolle im Alltag. (Foto: African Methodist Episcopal Church "Big Bethel" in Atlanta; edp).

("Adventisten heute"-Aktuell, 3.9.2010) Je ärmer, desto frömmer: Einen Zusammenhang zwischen der Höhe des Einkommens und der Religiosität hat das Gallup-Meinungsforschungsinstitut (Washington) weltweit festgestellt. Das geht aus der am 31. August veröffentlichten Auswertung einer Untersuchung in 114 Ländern hervor, die das Institut im vorigen Jahr durchgeführt hat. Generell gilt: Je ärmer die Bewohner eines Landes sind, desto wichtiger ist für sie die Religion. Mindestens 99 Prozent der Einwohner von Bangladesch, Niger, Jemen, Indonesien, Malawi und Sri Lanka sagen, dass der Glaube eine bedeutsame Rolle in ihrem Leben spiele. Am Ende der Skala liegen Estland (16 Prozent), Schweden (17), Dänemark (19), Japan (24), Hongkong (24) und Großbritannien (27). In Deutschland erklären 40 Prozent der Befragten, dass ihnen Religion wichtig sei; in der Schweiz sind es 41 Prozent.

Ausnahme USA: Reich und fromm
Eine Ausnahme unter den reichen Nationen bilden die USA, wo für fast zwei Drittel aller Bürger (65 Prozent) der Glaube eine wichtige Rolle im Alltag spielt. Hohe Anteile unter den wohlhabenden Nationen finden sich auch in Italien (72 Prozent), Griechenland (71), Singapur (70) und Golfstaaten wie etwa Katar (95). Dass in einigen relativ armen Ländern wie Estland (16), Vietnam (30) und Weißrussland (34) niedrige Werte gemessen wurden, führt das Institut auf das Erbe der langjährigen Herrschaft des Kommunismus mit seiner atheistischen Ideologie zurück.

Arme verlassen sich im Alltag mehr auf den Glauben
Im weltweiten Durchschnitt sagen 84 Prozent, dass ihnen der Glaube im Alltag wichtig ist. Bei Personen mit einem Jahreseinkommen unter 2.000 US-Dollar (1.560 Euro) beträgt dieser Anteil 95 Prozent. Zum Vergleich: Bei Menschen mit Einkünften von mehr als 25.000 US-Dollar (19.500 Euro) sind es 47 Prozent. Zur Erklärung heißt es in einer Pressemitteilung des Gallup-Instituts, eine Theorie von Sozialwissenschaftler sei, dass die Religion bei Armen eine größere funktionale Rolle spiele, weil ihnen der Glaube bei der Bewältigung des Kampfes ums Überleben helfe. Wohlhabende könnten sich eher auf eigene Ressourcen verlassen. Bei der Untersuchung wurden im Jahr 2009 in jedem Land etwa 1.000 Interviews geführt. (idea)




NEUESTE NACHRICHTEN

Missionsflugzeug in Indonesien abgestürzt

("Adventisten heute"-Aktuell, 18.4.2014) Am 9. April ist ein Flugzeug des adventistischen Flugdienstes Adventist Aviation Indonesien (AAI) beim Start auf dem Inlandflughafen Sentai, indonesische... 

mehr
Russland: Wladimir Putin gilt als "eine Art Heilsfigur"

("Adventisten heute"-Aktuell, 18.4.2014) Der russische Staatspräsident Wladimir Putin gilt in seiner Heimat als "eine Art Heilsfigur". Das berichtet der Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in... 

mehr
Juristen fragen: Was ist Wahrheit?

("Adventisten heute"-Aktuell, 18.4.2014) Mit dem Thema "Wahrheit" befasst sich der Kongress des Vereins "Christ und Jurist", der vom 16. bis 18. Mai im Kardinal-Wendel-Haus in München stattfindet.... 

mehr
Deutsche Adventisten spenden 50,1 Millionen Euro

("Adventisten heute"-Aktuell, 18.4.2014) Mehr als 50,1 Millionen Euro spendeten die 34.999 deutschen Siebenten-Tags-Adventisten im Jahr 2013 für den Unterhalt ihrer Freikirche. Laut Günter Brecht... 

mehr
Patienten sehr zufrieden mit dem Krankenhaus "Waldfriede"

("Adventisten heute"-Aktuell, 18.4.2014) Immer mehr Menschen wollen mitentscheiden, in welchem Krankenhaus sie sich behandeln lassen. Bei dieser Entscheidung vertrauten die Menschen meist dem Rat von... 

mehr
Wer hält die beste Predigt? - Deutscher Predigtpreis

("Adventisten heute"-Aktuell, 18.4.2014) Der ökumenische Deutsche Predigtpreis geht in eine neue Runde. Predigerinnen und Prediger aus christlichen Kirchen im deutschen Sprachraum können sich per... 

mehr
Was vom Glauben übrig blieb (Filmkritik)

("Adventisten heute"-Aktuell, 18.4.2014) Für den Dokumentarfilm "Pfarrer" begleiteten zwei atheistische Filmemacher ein Jahr lang Vikare bei ihrer Ausbildung in der Lutherstadt Wittenberg. Der Film... 

mehr
Jeder fünfte Deutsche weiß nicht, was Ostern gefeiert wird

("Adventisten heute"-Aktuell, 15.4.2014) Gut jeder fünfte Deutsche (22 Prozent) weiß nicht, was an Ostern gefeiert wird. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag der Programmzeitschrift "auf... 

mehr
"Ermutigend": Fast jeder Zweite in Deutschland ist verheiratet

("Adventisten heute"-Aktuell, 11.4.2014) Als "ermutigend" wertet die christliche Familienorganisation "Team.F" neue Erkenntnisse zum Familienstand in Deutschland. Nach Angaben des Statistischen... 

mehr
Der 1. Weltkrieg und die Siebenten-Tags-Adventisten

("Adventisten heute"-Aktuell, 11.4.2014) Vor 100 Jahren begann der Erste Weltkrieg, der nicht nur die Geschichte Europas entscheidend prägte, sondern auch nachhaltige Auswirkungen auf die... 

mehr
Streit im Umgang mit Homosexualität bei Methodisten

("Adventisten heute"-Aktuell, 11.4.2014) Innerhalb der internationalen United Methodist Church (UMC) werde das Thema Homosexualität kontrovers diskutiert, teilte die Bischöfin der... 

mehr
Leitung des Seniorenheims "Neandertal" unter den besten Arbeitgebern

("Adventisten heute"-Aktuell, 11.4.2014) Das Seniorenheim "Neandertal" des Advent-Wohlfahrtswerkes der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Mettmann bei Düsseldorf erhielt die Auszeichnung... 

mehr
Benefizkonzert für "Desert Flower Center Waldfriede"

("Adventisten heute"-Aktuell, 11.4.2014) Das Stabsmusikkorps der Bundeswehr unter Leitung von Oberstleutnant Walter Ratzek gibt am 4. Mai um 11 Uhr ein Benefizkonzert im "Estrel Convention Center" in... 

mehr
 

NEUERSCHEINUNGEN

Und sie wächst doch! Vier entscheidende Faktoren für das Wachstum von Gemeinden

von Joseph Kidder



  224 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
ersch. 2014
€ 16,80
Leserkreis-
Mitglieder
€ 12,80
Best.-Nr. 1940       ...

mehr  mehr

Unfassbar! Existiert mehr, als wir sehen?

von John T. Baldwin, L. James Gibson und Jerry D. Thomas



 144 Seiten
Paperback
11 x 18 cm
€ 3,90 (Einzelbuch)
Best.-Nr. 7719
 € 15,00 (5er Pack)
Best.-Nr. 7720
      

mehr  mehr

Wachsen in der Liebe

von Josef Butscher



 280 Seiten
Paperback
12,5 x 19 cm
ersch. 2013
€ 15,00
Best.-Nr. 1549   

auch als E-Book
für € 12,99 erhältlich:  
  ...

mehr  mehr