Je ärmer, desto frömmer (Gallup-Umfrage)

Kirchenturm in Atlanta (USA)

Ausnahme USA: Für fast zwei Drittel aller Bürger spielt der Glaube eine wichtige Rolle im Alltag. (Foto: African Methodist Episcopal Church "Big Bethel" in Atlanta; edp).

("Adventisten heute"-Aktuell, 3.9.2010) Je ärmer, desto frömmer: Einen Zusammenhang zwischen der Höhe des Einkommens und der Religiosität hat das Gallup-Meinungsforschungsinstitut (Washington) weltweit festgestellt. Das geht aus der am 31. August veröffentlichten Auswertung einer Untersuchung in 114 Ländern hervor, die das Institut im vorigen Jahr durchgeführt hat. Generell gilt: Je ärmer die Bewohner eines Landes sind, desto wichtiger ist für sie die Religion. Mindestens 99 Prozent der Einwohner von Bangladesch, Niger, Jemen, Indonesien, Malawi und Sri Lanka sagen, dass der Glaube eine bedeutsame Rolle in ihrem Leben spiele. Am Ende der Skala liegen Estland (16 Prozent), Schweden (17), Dänemark (19), Japan (24), Hongkong (24) und Großbritannien (27). In Deutschland erklären 40 Prozent der Befragten, dass ihnen Religion wichtig sei; in der Schweiz sind es 41 Prozent.

Ausnahme USA: Reich und fromm
Eine Ausnahme unter den reichen Nationen bilden die USA, wo für fast zwei Drittel aller Bürger (65 Prozent) der Glaube eine wichtige Rolle im Alltag spielt. Hohe Anteile unter den wohlhabenden Nationen finden sich auch in Italien (72 Prozent), Griechenland (71), Singapur (70) und Golfstaaten wie etwa Katar (95). Dass in einigen relativ armen Ländern wie Estland (16), Vietnam (30) und Weißrussland (34) niedrige Werte gemessen wurden, führt das Institut auf das Erbe der langjährigen Herrschaft des Kommunismus mit seiner atheistischen Ideologie zurück.

Arme verlassen sich im Alltag mehr auf den Glauben
Im weltweiten Durchschnitt sagen 84 Prozent, dass ihnen der Glaube im Alltag wichtig ist. Bei Personen mit einem Jahreseinkommen unter 2.000 US-Dollar (1.560 Euro) beträgt dieser Anteil 95 Prozent. Zum Vergleich: Bei Menschen mit Einkünften von mehr als 25.000 US-Dollar (19.500 Euro) sind es 47 Prozent. Zur Erklärung heißt es in einer Pressemitteilung des Gallup-Instituts, eine Theorie von Sozialwissenschaftler sei, dass die Religion bei Armen eine größere funktionale Rolle spiele, weil ihnen der Glaube bei der Bewältigung des Kampfes ums Überleben helfe. Wohlhabende könnten sich eher auf eigene Ressourcen verlassen. Bei der Untersuchung wurden im Jahr 2009 in jedem Land etwa 1.000 Interviews geführt. (idea)




NEUESTE NACHRICHTEN

Italienische Adventisten kondolieren Opferfamilien des Erdbebens

(Adventisten heute-Aktuell, 26.8.2016) Bei einem Erdbeben mit einer Stärke von über 6 auf der Richterskala sind am frühen Morgen des 24. August in einer bergigen Region Zentralitaliens nach Angaben... 

mehr
Den Islam verstehen (Adventisten heute 9/2016)

(Adventisten heute-Aktuell, 26.8.2016) Derzeit sind die Medien voller Berichte über den Islamismus und Terroranschläge muslimischer Extremisten. Wir erfahren jedoch wenig über die Religion des Islam... 

mehr
Forscher entdecken Synagoge aus dem ersten Jahrhundert

(Adventisten heute-Aktuell, 26.8.2016) Im israelischen Galiläa haben Archäologen die Überreste einer Synagoge aus dem ersten Jahrhundert gefunden. Das Gebäude bei Tel Rechesch südöstlich von... 

mehr
Südsudan: Bibelgesellschaft hilft Traumata des Bürgerkriegs heilen

(Adventisten heute-Aktuell, 26.8.2016) Die jüngste Ausgabe der Zeitschrift die Bibel aktuell (Nr. 3/2016) der Schweizerischen Bibelgesellschaft berichtet über die verzweifelte Lage im vom... 

mehr
Christen in der Polizei: "Die Burka ist ein Integrationshemmnis"

(Adventisten heute-Aktuell, 26.8.2016) In der Debatte um ein mögliches Burka-Verbot in Deutschland hat sich die Christliche Polizeivereinigung (CPV) klar positioniert. "Die Burka ist ein sehr großes... 

mehr
86-jährige Madonna ist die älteste Triathletin der Welt

(Adventisten heute-Aktuell, 26.8.2016) Die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro sind auf der Zielgeraden. Für die US-amerikanische Nonne Madonna Buder (Spokane/Bundesstaat Washington) ist Sport Teil... 

mehr
Grundsatzentscheidung zur Frauenordination veröffentlicht

(Adventisten heute-Aktuell, 19.8.2016) Die überregionale Kirchenleitung der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Nord- und Ostdeutschland (Norddeutscher Verband, NDV) hat eine Stellungnahme... 

mehr
China: Behörden verschärfen antireligiösen Kurs weiter

(Adventisten heute-Aktuell, 19.8.2016) In China haben die kommunistischen Machthaber ihren antireligiösen Kurs in mehreren Provinzen erneut verschärft. Das meldet die Menschenrechtsorganisation... 

mehr
Hicksaw Ridge - Ein Kriegsheld ohne Waffe

(Adventisten heute-Aktuell, 19.8.2016) Nach turbulenten zehn Jahren Pause ist Mel Gibson wieder auf den Regiestuhl zurückgekehrt und hat sich einem legendären Kriegshelden gewidmet. In seinem Film... 

mehr
Neue Azubis bei ADRA Schweiz

(Adventisten heute-Aktuell, 19.8.2016) Die Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA Schweiz bietet an der Geschäftsstelle in Zürich eine Lehrstelle für kaufmännische Grundausbildung... 

mehr
Louisiana: Christen helfen Flutopfern

(Adventisten heute-Aktuell, 19.8.2016) Um den Opfern der Überschwemmungen im US-Bundesstaat Louisiana zu helfen, sind auch unzählige Christen im Einsatz. Viele Gemeinden sagten ihre Gottesdienste ab... 

mehr
Nur jeder dritte Deutsche vertraut der Kirche

(Adventisten heute-Aktuell, 19.8.2016) Nur gut jeder dritte Deutsche (36 Prozent) vertraut der Kirche. Als noch weniger verlässlich nehmen die Bürger lediglich große Wirtschaftsunternehmen wahr;... 

mehr
 

NEUERSCHEINUNGEN

Zeige uns den Vater. Wie vertrauenswürdig ist der Gott der Bibel?

hgg. von Dorothee Cole



  280 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
ersch. 2016
€ 19,80
Leserkreis-
Mitglieder
€ 15,80
Best.-Nr. 1960       mehr  mehr

Glauben heute - 2016

Jahrespräsent für Leserkreismitglieder - Sonderausgabe



 64 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
erschienen 2016
€ 5,00
Leserkreis-
Mitglieder
kostenlos
(Nachbestellungen:
€ 5,00)
Best.-Nr. 1961   ...

mehr  mehr

Der Unvergleichbare (Bd. 1) - Jesus von Nazareth, sein Leben

von William G. Johnsson



 260 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
Erschienen 2016
€ 18,80
Leserkreis-
Mitglieder:
€ 14,80
Best.-Nr. 1962   
  

mehr  mehr