Aus dem Nichts entstanden? Hawkings Denkfehler

Cover "Der große Entwurf" von Stephen Hawking

Stephen Hawkings neues Buch bleibt nicht unwidersprochen.

("Adventisten heute"-Aktuell, 10.9.2010) Ein christlicher Mathematiker widerspricht der These des britischen Astrophysikers Stephen Hawking, dass sich das Universum selbst aus dem Nichts erschaffen habe und Gott dafür nicht nötig gewesen sei. Hawking erliege einer Reihe elementarer Missverständnisse, schreibt der Oxforder Mathematikprofessor und Dozent für Wissenschaftsphilosophie John Lennox in der Zeitung Daily Mail. Nach seiner Überzeugung kann man die Welt nicht ohne Gott erklären. Hingegen argumentiert Hawking, das Universum könne sich selbst erschaffen, weil es Naturgesetze wie etwa die Schwerkraft gebe. Der Urknall sei eine unausweichliche Konsequenz der physikalischen Gesetze. Dafür sei die "Hand Gottes" nicht nötig, schreibt Hawking in seinem Buch "Der große Entwurf - Eine neue Erklärung des Universums", das am 7. September in Deutschland auf den Markt gekommen ist.

Laut Lennox ist schon Hawkings Vorstellung von Gott fehlerhaft. Er sehe ihn als Lückenbüßer, der dann herhalten müsse, wenn man keine naturwissenschaftliche Erklärung finde. Doch für Christen sei Gott "der Autor der ganzen Show - von den Teilen, die wir nicht verstehen wie von denen, die wir verstehen". So wie man eine Ingenieursleistung umso mehr bewundere, je besser man sie verstehe, so wachse auch die Ehrfurcht vor dem Schöpfer, je mehr man die Schöpfung verstehe.

Nicht zwischen Gott und den Naturgesetzen entscheiden
Hawking mache einen weiteren Fehler, indem er fordere, dass man sich zwischen dem Schöpfergott und den Gesetzen der Physik entscheiden müsse. Das sei aber eine falsche Alternative. Wäre es so, müsste man sich dann auch beispielsweise zwischen dem englischen Erfinder des Strahltriebwerks John Whittle (1907-1996) und den physikalischen Gesetzen entscheiden, um den Düsenantrieb zu verstehen. Die Gesetze der Physik könnten zwar erklären, wie ein Triebwerk funktioniere, aber es sei absurd zu glauben, dass ein Triebwerk von physikalischen Gesetzen erschaffen werden könnte.

Naturwissenschaft und Religion widersprechen sich nicht
Hawkings Argument, dass die Existenz der Schwerkraft auch die Erschaffung des Universums aus sich heraus deute, erscheine noch unlogischer. "Woher kam die Schwerkraft, und was war die schöpferische Kraft ihrer Geburt?" fragt Lennox. Das Denken des Astrophysikers gründe auf der Annahme, dass sich Naturwissenschaft und Religion widersprechen. Doch für ihn als Christen, so Lennox, gebe es da keinen Widerspruch. Vielmehr stärke "die Schönheit der Naturgesetze" den Glauben an einen intelligenten, göttlichen Schöpfer. Insofern ergebe der christliche Glaube auch naturwissenschaftlich einen Sinn.

Laut Lennox reichen Hinweise auf die Existenz Gottes über die Naturwissenschaften hinaus. Gott habe sich selbst den Menschen in Jesus Christus vor zwei Jahrtausenden offenbart. Dies sei nicht nur in den biblischen Schriften gut belegt, sondern auch durch eine Fülle archäologischer Funde. Der Mathematiker: "Mein Glaube an Gott beruht nicht nur auf Erkenntnissen der Naturwissenschaft sondern auch auf dem historischen Zeugnis, dass Jesus Christus von den Toten auferstanden ist." (idea)




NEUESTE NACHRICHTEN

Weltbevölkerungstag: Jeder dritte Bewohner ist Christ

"Adventisten heute"-Aktuell, 18.7.2014) Auf der Erde leben gegenwärtig 7,25 Milliarden Menschen. Gegenüber 1990 hat die Weltbevölkerung damit um gut ein Drittel zugenommen. Jedes Jahr kommen etwa 80... 

mehr
2. Weltkonferenz zu Lebensstil und Gesundheit der WHO und Adventisten in Genf

"Adventisten heute"-Aktuell, 18.7.2014) "Das Eintreten, die Interessenvertretung und Wirkungsweise ihrer Kirche beeindruckt mich sehr", sagte Dr. Anselm Hennis, Direktor der Abteilungen... 

mehr
Reaktionen auf EKD-Chef: "Aktive Sterbehilfe ist kein Ausweg"

("Adventisten heute"-Aktuell, 18.7.2014) Verständnis, aber auch Kritik haben Äußerungen des EKD-Ratsvorsitzenden, Nikolaus Schneider (Berlin), und seiner schwer erkrankten Frau Anne zur Sterbehilfe... 

mehr
"Gender" ist mit dem Menschenbild der Bibel nicht vereinbar

("Adventisten heute"-Aktuell, 18.7.2014) Die Gender-Ideologie ist mit dem Menschenbild der Bibel nicht vereinbar. Zu diesem Ergebnis kommt die Geistliche Gemeindeerneuerung im Bund... 

mehr
Italienische Steuerzahler vertrauen den Adventisten

("Adventisten heute"-Aktuell, 18.7.2014) Die Zahl der Steuerpflichtigen in Italien, welche die Mandatssteuer "otto per mille" der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten zukommen lasse, habe sich... 

mehr
Wer bin ich? (Aktuelle ZEICHEN DER ZEIT-Ausgabe)

("Adventisten heute"-Aktuell, 11.7.2014) Was entdecken Menschen, wenn sie sich selbst betrachten? Ein erstaunliches Wesen, zusammengesetzt aus billigem Material, hauptsächlich Wasser... 

mehr
Wechsel in der Leitung der Adventisten in Süddeutschland

("Adventisten heute"-Aktuell, 11.7.2014) "Mit Günther Machel geht ein allseits geschätzter Kollege in den Ruhestand, der an vielen Stellen unserer Freikirche einen hingebungsvollen Dienst geleistet... 

mehr
Die Trauer verbindet NDV und SDV

("Adventisten heute"-Aktuell, 11.7.2014) Es sollte eine Premiere werden: Die Leitungsausschüsse beider Verbände (Nord- und Süddeutscher Verband, NDV bzw. SDV) tagen an einem Ort unter einem Dach,... 

mehr
Stellungnahme der süddeutschen Freikirchenleitung zum BW-Antrag

("Adventisten heute"-Aktuell, 11.7.2014) Auf der außerordentlichen Delegiertentagung (Landesversammlung) der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Baden-Württemberg vom 29. Juni 2014 in... 

mehr
Neuer Präsident der Adventisten in Nord- und Südosteuropa gewählt

("Adventisten heute"-Aktuell, 11.7.2014) Pastor Raafat Kamal (50) wurde am 27. Juni vom Exekutivkomitee der Kirchenleitung der Adventisten in Nord- und Südosteuropa (Trans-European Division, TED)... 

mehr
Ist Gott etwa schizophren? (Kommentar)

Kann Gott Menschen gleichzeitig dazu aufrufen, Feinde zu lieben und zu töten? Liest man kirchliche Grußworte zum jetzigen islamischen Fastenmonat, stellt sich diese an sich unsinnige Frage. Da... 

mehr
 

NEUERSCHEINUNGEN

Unfassbar! Existiert mehr, als wir sehen?

von John T. Baldwin, L. James Gibson und Jerry D. Thomas



 144 Seiten
Paperback
11 x 18 cm
€ 3,90 (Einzelbuch)
Best.-Nr. 7719
 € 15,00 (5er Pack)
Best.-Nr. 7720
      

mehr  mehr

Sinn entstellt. Was meinten Jesus und die Apostel wirklich?

von Richard L. Litke



  128 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
ersch. 2014
€ 11,80
Leserkreis-
Mitglieder
€ 8,80
Best.-Nr. 1942       mehr  mehr

Adventhoffnung für Deutschland. Die Mission der Siebenten-Tags-Adventisten von Conradi bis heute

Daniel Heinz / Werner E. Lange (Hg.) 



  304 Seiten
Paperback
16 x 22,4 cm
ersch. 2014
€ 23,80
Leserkreis-
Mitglieder
€ 16,80
Best.-Nr. 1941      
   

mehr  mehr