Aus dem Nichts entstanden? Hawkings Denkfehler

Cover "Der große Entwurf" von Stephen Hawking

Stephen Hawkings neues Buch bleibt nicht unwidersprochen.

("Adventisten heute"-Aktuell, 10.9.2010) Ein christlicher Mathematiker widerspricht der These des britischen Astrophysikers Stephen Hawking, dass sich das Universum selbst aus dem Nichts erschaffen habe und Gott dafür nicht nötig gewesen sei. Hawking erliege einer Reihe elementarer Missverständnisse, schreibt der Oxforder Mathematikprofessor und Dozent für Wissenschaftsphilosophie John Lennox in der Zeitung Daily Mail. Nach seiner Überzeugung kann man die Welt nicht ohne Gott erklären. Hingegen argumentiert Hawking, das Universum könne sich selbst erschaffen, weil es Naturgesetze wie etwa die Schwerkraft gebe. Der Urknall sei eine unausweichliche Konsequenz der physikalischen Gesetze. Dafür sei die "Hand Gottes" nicht nötig, schreibt Hawking in seinem Buch "Der große Entwurf - Eine neue Erklärung des Universums", das am 7. September in Deutschland auf den Markt gekommen ist.

Laut Lennox ist schon Hawkings Vorstellung von Gott fehlerhaft. Er sehe ihn als Lückenbüßer, der dann herhalten müsse, wenn man keine naturwissenschaftliche Erklärung finde. Doch für Christen sei Gott "der Autor der ganzen Show - von den Teilen, die wir nicht verstehen wie von denen, die wir verstehen". So wie man eine Ingenieursleistung umso mehr bewundere, je besser man sie verstehe, so wachse auch die Ehrfurcht vor dem Schöpfer, je mehr man die Schöpfung verstehe.

Nicht zwischen Gott und den Naturgesetzen entscheiden
Hawking mache einen weiteren Fehler, indem er fordere, dass man sich zwischen dem Schöpfergott und den Gesetzen der Physik entscheiden müsse. Das sei aber eine falsche Alternative. Wäre es so, müsste man sich dann auch beispielsweise zwischen dem englischen Erfinder des Strahltriebwerks John Whittle (1907-1996) und den physikalischen Gesetzen entscheiden, um den Düsenantrieb zu verstehen. Die Gesetze der Physik könnten zwar erklären, wie ein Triebwerk funktioniere, aber es sei absurd zu glauben, dass ein Triebwerk von physikalischen Gesetzen erschaffen werden könnte.

Naturwissenschaft und Religion widersprechen sich nicht
Hawkings Argument, dass die Existenz der Schwerkraft auch die Erschaffung des Universums aus sich heraus deute, erscheine noch unlogischer. "Woher kam die Schwerkraft, und was war die schöpferische Kraft ihrer Geburt?" fragt Lennox. Das Denken des Astrophysikers gründe auf der Annahme, dass sich Naturwissenschaft und Religion widersprechen. Doch für ihn als Christen, so Lennox, gebe es da keinen Widerspruch. Vielmehr stärke "die Schönheit der Naturgesetze" den Glauben an einen intelligenten, göttlichen Schöpfer. Insofern ergebe der christliche Glaube auch naturwissenschaftlich einen Sinn.

Laut Lennox reichen Hinweise auf die Existenz Gottes über die Naturwissenschaften hinaus. Gott habe sich selbst den Menschen in Jesus Christus vor zwei Jahrtausenden offenbart. Dies sei nicht nur in den biblischen Schriften gut belegt, sondern auch durch eine Fülle archäologischer Funde. Der Mathematiker: "Mein Glaube an Gott beruht nicht nur auf Erkenntnissen der Naturwissenschaft sondern auch auf dem historischen Zeugnis, dass Jesus Christus von den Toten auferstanden ist." (idea)




NEUESTE NACHRICHTEN

Satellitengottesdienst der Adventisten in Deutschland

("Adventisten heute"-Aktuell, 23.1.2015) Am 17. Januar fand der diesjährige Satellitengottesdienst der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland statt. Angesichts der... 

mehr
Kauder: Muslime gehören zu Deutschland, nicht der Islam

("Adventisten heute"-Aktuell, 23.1.2015) In der Frage, ob der Islam zu Deutschland gehört, hat der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU),... 

mehr
Adventistische Immigranten-Kirchengemeinden in Deutschland

("Adventisten heute"-Aktuell, 23.1.2015) An der adventistischen Theologischen Hochschule Friedensau bei Magdeburg ist eine Abschlussarbeit über Immigrantengemeinden im Kontext der Freikirche der... 

mehr
Niger: Radikale Muslime wüten gegen Christen

("Adventisten heute"-Aktuell, 23.1.2015) Mindestens 72 zerstörte Kirchen und zehn Tote - das ist laut dem christlichen Hilfswerk Open Doors (Kelkheim bei Frankfurt am Main) die Bilanz... 

mehr
Die Ewigkeit beginnt jetzt (Jugendgebetswoche 2015)

Christen sind in zwei Welten zuhause. Sie leben in ihrem Land und sind gleichzeitig Bürger des Reiches Gottes. Wir kennen das Grundgesetz unseres Landes. Welche Prinzipien gelten im Reich Gottes?... 

mehr
Über 42.000 Pakete für Kinder in Osteuropa

("Adventisten heute"-Aktuell, 23.1.2015) Unter dem Motto "Teilen macht glücklich" haben auch im November 2014 wieder zahlreiche Kinder Zuhause, in Kindergärten, Tagesstätten, Schulen und anderen... 

mehr
Himmelsaufenthalt erweist sich als Lügengeschichte

("Adventisten heute"-Aktuell, 16.1.2015) Der christliche Verlag Gerth Medien (Aßlar bei Wetzlar) hat die Auslieferung eines Buches über den angeblichen Aufenthalt eines Jungen bei Jesus Christus im... 

mehr
Psychologe: Religion ist gut für die seelische Gesundheit

("Adventisten heute"-Aktuell, 16.1.2015) Ein intensives geistliches Leben geht meist einher mit einem guten psychosozialen Verhalten. Religiosität fördert die Reife der Persönlichkeit. Diese Ansicht... 

mehr
Islam und Islamismus: die gleiche Quelle

("Adventisten heute"-Aktuell, 16.1.2015) Die neue Appeasement-Formel lautet: "Der Islam hat mit dem Islamismus nichts zu tun". Hat er leider doch! Es zieht sich eine geistige Blutspur von dem... 

mehr
Bundestagsabgeordneter: Wegen der Hautfarbe häufiger kontrolliert

("Adventisten heute"-Aktuell, 16.1.2015) In der Adventgemeinde Berlin-Lichtenberg der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten war der Bundestagsabgeordnete Dr. Karamba Diaby (SPD) zu Gast. In... 

mehr
Der Islam und die Terroranschläge (Kommentar)

("Adventisten heute"-Aktuell, 16.1.2015) Wieder müssen wir einen barbarischen terroristischen Akt beklagen, diesmal in Paris, verursacht durch muslimische Attentäter. Die Reaktionen darauf... 

mehr
Qualitätssiegel für Bibelübersetzungen

("Adventisten heute"-Aktuell, 16.1.2015) Die Deutsche Bibelgesellschaft (Stuttgart) hat Qualitätssiegel für ihre vier wichtigsten Bibelübersetzungen entwickelt. Sie sollen Kunden helfen, die für sie... 

mehr
Facebook und Co. überfordern viele Jugendliche

("Adventisten heute"-Aktuell, 16.1.2015) Immer mehr Jugendliche sind von der Informationsflut durch ihre internetfähigen Mobiltelefone überfordert. Das geht aus der JIM-Studie (Jugend, Information,... 

mehr
 

NEUERSCHEINUNGEN

Glauben heute - 2014

Jahrespräsent für Leserkreismitglieder - hgg. von Elí Diez-Prida 



 104 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
erschienen 2014
€ 7,80
Leserkreis-
Mitglieder
kostenlos
(Nachbestellungen:
€ 7,80)
Best.-Nr....

mehr  mehr

Lasst uns miteinander reden. Jan Paulsen geht auf junge Adventisten ein

von Jan Paulsen 



 176 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
ersch. 2014
€ 13,80
Leserkreis-
Mitglieder
€ 7,80
Best.-Nr. 1943      

mehr  mehr

Mit Leid umgehen - Und was hat Gott mit unseren Leiden zu tun?

von Roberto Badenas



 224 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
ersch. 2014
€ 15,80
Leserkreis-
Mitglieder
€ 10,80
Best.-Nr. 1937      

mehr  mehr