Religion verliert bei jungen Deutschen an Bedeutung

Shell-Studie-2010

Die Shell-Studie ist als Sachbuch (416 Seiten) im Fischer Taschenbuch Verlag erschienen (ISBN 978-3-596-18857-4).

("Adventisten heute"-Aktuell, 17.9.2010) Religion spielt für die Mehrheit der Jugendlichen in Deutschland eine untergeordnete Rolle. Das geht aus der 16. Shell-Jugendstudie hervor, die am 14. September in Berlin vorgestellt wurde. Dazu wurden rund 2.600 Jugendliche im Alter von 12 bis 25 Jahren befragt. Für etwa jedes vierte Mitglied der beiden großen Kirchen hat der Gottesglaube eine besonders wichtige Bedeutung im Leben - für 27 Prozent der katholischen und 23 Prozent der evangelischen Jugendlichen. Eine weit größere Rolle spielt Religion bei jungen Menschen ausländischer Herkunft: Für 67 Prozent ist der Glaube an Gott besonders wichtig. Zu dieser Gruppe gehören neben orthodoxen Christen vor allem Muslime. Die Bedeutung christlicher Religiosität gehe weiter zurück, führe jedoch in der Regel nicht in die Konfessionslosigkeit, so die Studie. Viele westdeutsche Jugendliche wollten sich eine letzte Rückversicherung bei der Religion erhalten, während viele Ostdeutsche mit diesem Kapitel schon seit längerem abgeschlossen hätten.

Gottesverständnis wandelt sich
Deutlich abgenommen habe bei katholischen wie evangelischen Jugendlichen ein Gottesverständnis, das "in klassisch-christlicher Weise ein persönliches Gegenüber Gottes ausdrückt". 32 Prozent der jungen Katholiken und 26 Prozent der Protestanten glauben der Studie zufolge an einen persönlichen Gott; dagegen haben 57 Prozent der Jugendlichen anderer Religionen kein solches Gottesverständnis. Von den katholischen Jugendlichen könne man 54 Prozent als religiös einstufen, heißt es. 2006 waren es noch 63 Prozent. Auch bei evangelischen Jugendlichen ging der Anteil der Religiösen zurück - von 52 auf 49 Prozent. Deutlich zugenommen hat dagegen der Anteil religiöser Jugendlicher außerhalb des Christentums - von 72 auf 81 Prozent.

13 Stunden pro Woche online
Ein weiteres Ergebnis der Untersuchung: Das Internet ist für Kinder und Jugendliche das Massenmedium Nummer eins. 96 Prozent haben einen Internetzugang. Sie sind durchschnittlich 13 Stunden pro Woche online - fast doppelt so lang wie 2002. Meist werde das Internet als soziales Netzwerk genutzt, so die Studie.

Mission verstärken
Auf idea-Anfrage äußerten sich Repräsentanten der kirchlichen Jugendarbeit und der EKD zu den Ergebnissen der Studie. Der designierte Generalsekretär des CVJM-Gesamtverbandes, Roland Werner (Marburg), sagte, wenn die evangelische Kirche nicht in die Bedeutungslosigkeit abrutschen wolle, müsse sie ihre missionarischen Bemühungen verstärken und neue, kreative Wege entdecken. Werner: "Offensichtlich erreichen wir mit unseren traditionellen Angeboten große Teile der jungen Generation nicht." Thorsten Riewesell (Kassel), Referent beim Deutschen Jugendverband "Entschieden für Christus" (EC), spürt nach eigenen Angaben in seiner Arbeit, dass die Distanz zum christlichen Glauben größer werde. Dies hänge damit zusammen, dass in Familie und Schule über Gott oft nicht mehr gesprochen werde. Riewesell: "Wir müssen es wieder lernen, Gottes Wort so in den Alltag der Jugendlichen zu dolmetschen, dass der christliche Glaube praktisch erlebbar wird."

Wie glaubwürdig sind die Zahlen?
Der Vorsitzende der EKD-Kammer für Bildung, Erziehung, Kinder und Jugend, Prof. Friedrich Schweitzer (Tübingen), sagte, er zweifle an der Gültigkeit der Shell-Studie. Diese pflege seit 25 Jahren ein Vorurteil gegenüber Religion. So gehe die Studie nur sehr oberflächlich auf Fragen nach dem Glauben ein. Die Frage, ob man an Gott glaube, werde gar nicht erst gestellt. Schweitzer verwies auf eine repräsentative EKD-Studie aus dem Jahr 2009. Für diese wurden 11.000 Konfirmanden aus den 22 Landeskirchen der EKD befragt. Danach glauben 85 Prozent der evangelischen Jugendlichen an Gott. Schweitzer: "Dieser Wert steht empirisch auf sehr festen Füßen." (idea)




NEUESTE NACHRICHTEN

Bild dir meine Meinung - Adventisten heute 3/2017

(Adventisten heute-Aktuell, 24.02.2017) Ja, wie wäre das schön, andere ganz unkompliziert dazu zu bringen, unsere Meinungen zu übernehmen. Da es bekanntlich nicht so einfach ist,... 

mehr
Adventistische Institutionen beim Kongress christlicher Führungskräfte

(Adventisten heute-Aktuell, 24.02.2017) Der zehnte Kongress christlicher Führungskräfte findet dieses Jahr vom 23. bis 25. Februar in Nürnberg statt. Unter den rund 200 Ausstellern sind auch... 

mehr
Aktionsbündnis „Gemeinsam für Flüchtlinge" zieht Bilanz

(Adventisten heute-Aktuell, 24.02.2017) Das 2015 gegründete Aktionsbündnis Gemeinsam für Flüchtlinge der Adventistischen Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA Deutschland, des... 

mehr
Filmtipp von Käßmann: Endlich werden die Frauen der Reformation gewürdigt

(Adventisten heute-Aktuell, 21.02.2017) Erstmals wird am 22. Februar der Fernsehfilm „Katharina Luther" ausgestrahlt ARD, 20.15 Uhr). Die EKD-Botschafterin für das Reformationsjubiläum 2017, Margot... 

mehr
Den Islam anerkennen? Jahresempfang der EZW in Berlin

(Adventisten heute-Aktuell, 21.02.2017) Der Jahresempfang der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW) stand am 16. Februar unter dem Motto „Den Islam anerkennen?". Im Rahmen des... 

mehr
Moskau und Rom wollen gemeinsam mehr für verfolgte Christen tun

(Adventisten heute-Aktuell, 21.02.2017) Der Heilige Stuhl und das Moskauer Patriarchat wollen ihre Zusammenarbeit im Hinblick auf die Situation der verfolgten Christen im Nahen Osten und anderen... 

mehr
Norwegen: Vereinigung adventistischer Gesundheitsfachleute gegründet

(Adventisten heute-Aktuell, 17.02.2017) Junge Erwachsene haben an einer Tagung von 150 Gesundheitsfachleuten und Pastoren am 5. Februar in Oslo/Norwegen die Initiative ergriffen und die Vereinigung... 

mehr
Zwei Bibelübersetzungen für ökumenische Gottesdienste

(Adventisten heute-Aktuell, 17.02.2017) In einem ökumenischen Gottesdienst in Stuttgart haben sich der Vorsitzende der römisch-katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, und... 

mehr
Millionen Bürger üben in der Passionszeit Verzicht

(Adventisten heute-Aktuell, 17.02.2017) Die Fastenaktionen in der Passionszeit stoßen auf eine anhaltend starke Resonanz. Das berichten die Veranstalter in den evangelischen Kirchen. Umfragen... 

mehr
El Salvador: Hilfe bei Alphabetisierung der Bevölkerung

(Adventisten heute-Aktuell, 14.02.2017) Die Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten in El Salvador feierte vor kurzem das zehnjährige Bestehen ihres Alphabetisierungs-Programms. Wie Adventist News... 

mehr
Adventisten begegnen Flüchtlingen auf Lampedusa

(Adventisten heute-Aktuell, 14.02.2017) Eine kleine Delegation von Verantwortlichen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Italien hat die Mittelmeer-Insel Lampedusa und ein... 

mehr
Wahl zum Bundespräsidenten: Adventisten gratulieren Steinmeier

(Adventisten heute-Aktuell, 13.02.2017) Der erste Vorsitzende der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland, Pastor Johannes Naether (Hannover), hat Dr. Frank-Walter Steinmeier (SPD)... 

mehr
Nach Brandanschlag: Kirchenkomplex am See Genezareth wiedereröffnet

(Adventisten heute-Aktuell, 14.02.2017) Das durch einen Brandanschlag jüdischer Extremisten zerstörte Atrium der Brotvermehrungskirche im israelischen Tabgha am See Genezareth ist am 12. Februar... 

mehr
Schweizerische Evangelische Allianz und Freikirchenverband eröffnen „Clearing-Stelle"

(Adventisten heute-Aktuell, 14.02.2017) Zwei kirchliche Dachorganisationen in der Schweiz, die Schweizerische Evangelische Allianz (SEA) und Freikirchenverband (VFG) haben für Menschen, die in ihren... 

mehr
 

NEUERSCHEINUNGEN

So komm noch diese Stunde! Luthers Reformation aus Sicht der Siebenten-Tags-Adventisten

Daniel Heinz (Hg.) 



  ca. 300 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
erschienen 2016
€ 19,80
Leserkreis-
Mitglieder
€ 14,80
Best.-Nr. 1959    ...

mehr  mehr

Der Unvergleichbare (Bd. 2) - Jesus von Nazareth, seine Lehre, sein Leidensweg

von William G. Johnsson



 280 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
Erschienen 2016
€ 19,80
Leserkreis-
Mitglieder:
€ 14,80
Best.-Nr. 1963   
  

mehr  mehr

Gemeindeordnung (Gemeindehandbuch) 2016

hgg. von der Intereuropäischen-Division (EUD) der Siebenten-Tags-Adventisten



 288 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
€ 15,90
Best.-Nr. 1563        Als PDF zum
Herunterladen
€ 15,90
Best.-Nr....

mehr  mehr