Religionsfreiheitsexperten: Bildung - Schlüssel zum Religionsfrieden

Gruppenbild IRLA-Tagung

Mitglieder des IRLA Expertengremiums an der Jahressitzung in Amman, Jordanien. (Foto: Rajmund Dabrowski)

("Adventisten heute"-Aktuell, 17.9.2010) Bildung und Information über andere Religionen habe eine Schlüsselfunktion, um andauernden Frieden zwischen den Religionen zu ermöglichen. Das war die zentrale Aussage des Expertengremiums der "International Religious Liberty Association" (IRLA), die letzte Woche in Amman, Jordanien, ihre 12. Jahrestagung durchführte. Die knapp 20 Experten, mit christlichem und muslimischem Hintergrund, diskutierten über die die Notwendigkeit, den Jugendlichen auf anschauliche und einfühlsame Weise den Respekt für andere Religionen und damit religiöse Toleranz beizubringen, wie ANN schreibt.

Es werde erwartet, dass dieses Treffen die Partnerschaft zwischen der IRLA und dem in Amman ansässigen "Arab Bridge Center for Human Rights and Development" vertiefe, sagte John Graz, der IRLA Generalsekretär und Direktor der Abteilung für öffentliche Angelegenheiten und Religiöse Freiheit der Weltkirchenleitung der Adventisten. Beide Vereinigungen seien der Förderung des interreligiösen Verständnisses, der Toleranz zwischen den Religionen und dem Religionsfrieden verpflichtet, so Graz.

Respekt und Toleranz Kennzeichen echter Religion
Echter Respekt für eine andere Weltanschauung gehe weiter, als dass man nicht störend in die Aktivitäten einer anderen Glaubensgemeinschaft eingreife. Er erfordert das Meiden "von verächtlichen Handlungen gegenüber religiösen Symbolen, Riten oder Schriften Anderer", erläuterte Graz. Auch wenn einige solcher Handlungen legal seien, "so widerspiegeln sie nicht den wahren Geist einer echten Religion, die Toleranz und Respekt gegenüber anderen Glaubensgemeinschaften fordert" als auch "Opposition gegenüber religiös motivierter Gewalt und Unterdrückung".

Die IRLA wurde 1893 gegründet und ist die älteste Vereinigung, die sich der Gewissensfreiheit aller Menschen verpflichtet fühlt. IRLA ist eine vom Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen (ECOSOC) anerkannte Nichtregierungsorganisation und hat einen beratenden Status beim Europarat in Straßburg. (ANN)




NEUESTE NACHRICHTEN

Missionswissenschaftler Børge Schantz gestorben

("Adventisten heute"-Aktuell, 19.12.2014) Der in adventistischen Kreisen gut bekannte und geschätzte Missionswissenschaftler Dr. Børge Schantz ist am 12. Dezember 2014 im Alter von 83 Jahren... 

mehr
Studie: Lage der Christen in Gaza immer dramatischer

("Adventisten heute"-Aktuell, 19.12.2014) Die Lage der Christen im Gazastreifen wird immer bedrohlicher. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Konrad-Adenauer-Stiftung (Berlin). Immer mehr... 

mehr
Käßmann: Für verfolgte Christen beten

("Adventisten heute"-Aktuell, 19.12.2014) Die frühere EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann (Berlin) hat zum Gebet und zum politischen Einsatz für verfolgte Christen aufgerufen. In ihrer Kolumne in der... 

mehr
Adventistische Entwicklungshilfe kooperiert mit Islamic Relief

("Adventisten heute"-Aktuell, 19.12.2014) Die Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA (Adventist Development and Relief Agency) und die muslimische Hilfsorganisation Islamic Relief... 

mehr
Gesünder leben durch "Massai Ofen- und Solar-Projekt" in Tansania

("Adventisten heute"-Aktuell, 19.12.2014) Wenn Massai-Frauen in Ostafrika das Essen zubereiten, dann tun sie dies in ihren Hütten auf offenen Kochstellen, berichtet Mirjam Greilich, Mitarbeiterin... 

mehr
Winterfest statt Weihnachtsfest?

("Adventisten heute"-Aktuell, 19.12.2014) Abnehmendes Wissen über die Bedeutung von Advent und Weihnachten sind kein Grund, Traditionen abzulegen. Dieser Ansicht ist die Reformations-Botschafterin... 

mehr
Bioherba trennt sich von EDEN und granoVita

("Adventisten heute"-Aktuell, 19.12.2014) Seit dem Verkauf des DE-VAU-GE Gesundkostwerkes in Lüneburg im Jahr 2007 wird der damals nicht mitverkaufte Bereich Reformhaus und Naturkost als Teil der... 

mehr
US-Evangelikale verurteilen Folter

("Adventisten heute"-Aktuell, 12.12.2014) In den USA haben Evangelikale und Repräsentanten anderer religiöser Strömungen Folterungen scharf verurteilt. Nur vereinzelt äußern Personen Verständnis für... 

mehr
Die Hirnforschung widerspricht der Gender-Ideologie

("Adventisten heute"-Aktuell, 12.12.2014) Die Ziele der Gender-Ideologie stehen im Widerspruch zu den Erkenntnissen der Hirnforschung. Diese Ansicht vertritt der Professor für Physiologie und... 

mehr
Polizeigewalt: US-Adventisten fordern Gleichbehandlung aller

("Adventisten heute"-Aktuell, 12.12.2014) "Die Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Nordamerika (NAD) ist vom tragischen Tod von Eric Garner tief betroffen und beklagt den Kummer, der über seine... 

mehr
Merkel: Das Leben von Anfang bis Ende schützen

("Adventisten heute"-Aktuell, 12.12.2014) Die CDU-Vorsitzende, Bundeskanzlerin Angela Merkel, hat in ihrer Grundsatzrede auf dem Bundesparteitag am 9. Dezember in Köln christlich-ethische Themen... 

mehr
Sterbehilfe: Deutsche Evangelische Allianz nimmt Stellung

("Adventisten heute"-Aktuell, 12.12.2014) Mit der Erklärung "Bedingungsloses JA für jedes menschliche Leben" hat die Deutsche Evangelische Allianz (DEA) eine Stellungnahme zur Diskussion um... 

mehr
ADRA Deutschland unterstützt 582.000 Menschen in 30 Ländern

("Adventisten heute"-Aktuell, 12.12.2014) Die Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA Deutschland hat im vergangenen Jahr über 582.000 hilfsbedürftige Menschen in 30 Ländern direkt... 

mehr
 

NEUERSCHEINUNGEN

Glauben heute - 2014

Jahrespräsent für Leserkreismitglieder - hgg. von Elí Diez-Prida 



 104 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
erschienen 2014
€ 7,80
Leserkreis-
Mitglieder
kostenlos
(Nachbestellungen:
€ 7,80)
Best.-Nr....

mehr  mehr

Lasst uns miteinander reden. Jan Paulsen geht auf junge Adventisten ein

von Jan Paulsen 



 176 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
ersch. 2014
€ 13,80
Leserkreis-
Mitglieder
€ 7,80
Best.-Nr. 1943      

mehr  mehr

Mit Leid umgehen - Und was hat Gott mit unseren Leiden zu tun?

von Roberto Badenas



 224 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
ersch. 2014
€ 15,80
Leserkreis-
Mitglieder
€ 10,80
Best.-Nr. 1937      

mehr  mehr