Religionsfreiheitsexperten: Bildung - Schlüssel zum Religionsfrieden

Gruppenbild IRLA-Tagung

Mitglieder des IRLA Expertengremiums an der Jahressitzung in Amman, Jordanien. (Foto: Rajmund Dabrowski)

("Adventisten heute"-Aktuell, 17.9.2010) Bildung und Information über andere Religionen habe eine Schlüsselfunktion, um andauernden Frieden zwischen den Religionen zu ermöglichen. Das war die zentrale Aussage des Expertengremiums der "International Religious Liberty Association" (IRLA), die letzte Woche in Amman, Jordanien, ihre 12. Jahrestagung durchführte. Die knapp 20 Experten, mit christlichem und muslimischem Hintergrund, diskutierten über die die Notwendigkeit, den Jugendlichen auf anschauliche und einfühlsame Weise den Respekt für andere Religionen und damit religiöse Toleranz beizubringen, wie ANN schreibt.

Es werde erwartet, dass dieses Treffen die Partnerschaft zwischen der IRLA und dem in Amman ansässigen "Arab Bridge Center for Human Rights and Development" vertiefe, sagte John Graz, der IRLA Generalsekretär und Direktor der Abteilung für öffentliche Angelegenheiten und Religiöse Freiheit der Weltkirchenleitung der Adventisten. Beide Vereinigungen seien der Förderung des interreligiösen Verständnisses, der Toleranz zwischen den Religionen und dem Religionsfrieden verpflichtet, so Graz.

Respekt und Toleranz Kennzeichen echter Religion
Echter Respekt für eine andere Weltanschauung gehe weiter, als dass man nicht störend in die Aktivitäten einer anderen Glaubensgemeinschaft eingreife. Er erfordert das Meiden "von verächtlichen Handlungen gegenüber religiösen Symbolen, Riten oder Schriften Anderer", erläuterte Graz. Auch wenn einige solcher Handlungen legal seien, "so widerspiegeln sie nicht den wahren Geist einer echten Religion, die Toleranz und Respekt gegenüber anderen Glaubensgemeinschaften fordert" als auch "Opposition gegenüber religiös motivierter Gewalt und Unterdrückung".

Die IRLA wurde 1893 gegründet und ist die älteste Vereinigung, die sich der Gewissensfreiheit aller Menschen verpflichtet fühlt. IRLA ist eine vom Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen (ECOSOC) anerkannte Nichtregierungsorganisation und hat einen beratenden Status beim Europarat in Straßburg. (ANN)




NEUESTE NACHRICHTEN

Singen verbindet ("Adventisten heute" April-Ausgabe)

("Adventisten heute"-Aktuell, 27.3.2015) Im Juni erscheint das neue Liederbuch der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland und der Schweiz: glauben - hoffen - singen. In diesem... 

mehr
Flugkatastrophe: Nicht Gott die Schuld geben

("Adventisten heute"-Aktuell, 27.3.2015) Einen Tag nach dem Absturz eines Airbusses der deutschen Fluggesellschaft Germanwings in den französischen Alpen haben sich christliche Luftfahrtexperten,... 

mehr
Wenn die Presse positiv über christliche Bücher berichtet

("Adventisten heute"-Aktuell, 27.3.2015) Christen können ihren Glauben in ganz verschiedenen Lebensbereichen wie Politik, Sport oder Familie leben und teilen. Das wurde bei den... 

mehr
Adventisten sprechen Impfempfehlung aus

("Adventisten heute"-Aktuell, 27.3.2015) Die Weltkirchenleitung der Siebenten-Tags-Adventisten hat eine offizielle Erklärung zum Thema Impfungen herausgegeben, in der es heißt, dass die Kirche... 

mehr
Adventisten studieren weltweit das Lukas-Evangelium

("Adventisten heute"-Aktuell, 27.3.2015) Ab April befassen sich die Siebenten-Tags-Adventisten weltweit 13 Wochen lang mit dem Lukas-Evangelium. Der erste Teil des wöchentlichen Gottesdienstes, der... 

mehr
"Global Youth Day" 2015 der Adventjugend

("Adventisten heute"-Aktuell, 27.3.2015) Am 21. März 2015 fand bereits zum dritten Mal der internationale "Global Youth Day" (Weltjugendtag) statt. Weltweit waren rund acht Millionen junge Menschen... 

mehr
Weihnachtsbäume sind jetzt koscher

("Adventisten heute"-Aktuell, 20.3.2015) Israelische Hotels dürfen seit kurzem Weihnachtsbäume und andere christliche Symbole aufstellen, ohne Gefahr zu laufen, ihr "Koscher-Zertifikat" zu... 

mehr
Ben Maxson: "Es gibt keine Internet- oder TV-Christen"

("Adventisten heute"-Aktuell, 20.3.2015) Am 14. März versammelten sich im Kongresshaus Zürich rund 1.300 Personen zur 113. Jahreskonferenz der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in der... 

mehr
Für offenen Umgang mit Belangen religiöser Minderheiten

("Adventisten heute"-Aktuell, 20.3.2015) Der Staat darf muslimischen Lehrerinnen nicht pauschal verbieten, mit Kopftuch zu unterrichten. Mit diesem Urteil des Bundesverfassungsgerichts befasst... 

mehr
Religion wird in Zukunft wichtiger

("Adventisten heute"-Aktuell, 20.3.2015) Die Bedeutung von Religion wird in den nächsten Jahrzehnten weltweit zunehmen - allerdings mit großen regionalen Unterschieden. Diese Einschätzung gibt der... 

mehr
Vergewaltigte Nonne vergibt den Übeltätern

("Adventisten heute"-Aktuell, 20.3.2015) Die Gruppenvergewaltigung einer katholischen Ordensfrau in Indien verschärft die religiösen Spannungen in dem hinduistisch geprägten Land. Tausende Christen... 

mehr
Zyklon-Katastrophe in Vanuatu: Christliche Werke leisten Hilfe

("Adventisten heute"-Aktuell, 20.3.2015) Nach der schwersten Naturkatastrophe, die die Inselgruppe Vanuatu und den gesamten Südpazifik getroffen hat, beteiligen sich christliche Organisationen an... 

mehr
 

NEUERSCHEINUNGEN

Mit Leid umgehen - Und was hat Gott mit unseren Leiden zu tun?

von Roberto Badenas



 224 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
ersch. 2014
€ 15,80
Leserkreis-
Mitglieder
€ 10,80
Best.-Nr. 1937      

mehr  mehr

Andachtsbuch / Abreißkalender 2015

von 76 Autoren 



 768 Seiten
Paperback, geleimt
11 x 15 cm
Best.-Nr. 287
11,50 Euro als Digitalversion
(PDF zum Herunterladen; verfügbar ab dem 25.11.14)Best.-Nr....

mehr  mehr

Das Beste kommt noch! - Warum ich an ein ewiges Leben glaube

von William G. Johnsson



 144 Seiten
Paperback
11 x 18 cm
Erschienen 2015
€ 6,90
Leserkreis-
Mitglieder:
€ 4,90
Best.-Nr. 1946    mehr  mehr