Artur Stele zum Leiter des BRI nominiert

Artur Stele

Im Juni 2010 wurde er einer der neun Vizepräsidenten der Weltkirchenleitung (Generalkonferenz) der Siebenten-Tags-Adventisten, ab 2011 wird er (zusätzlich) das Biblical Research Institute (BRI) leiten. (Foto: edp)

("Adventisten heute"-Aktuell, 22.10.2010) Während der so genannten Herbstsitzung 2010 nominierte der Exekutivausschuss der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten Artur Stele, einen der neun Vizepräsidenten der Weltkirche, zum Leiter des Biblical Research Institute (BRI), das im Hauptquartier der Kirche in Silver Spring (Maryland, USA) seinen Sitz hat. Stele wird Nachfolger von Dr. Angel Rodríguez, der Mitte 2011 seine Rente antritt. Bis zur Amtsübernahme wird Stele als assoziierter Leiter des BRI tätig sein.

Stele, der bis Sommer 2010 Präsident der Siebenten-Tags-Adventisten in der Euro-Asia-Region war, hat einen Masterabschluss in Religion vom Theologischen Seminar der Andrews University (USA) und hat auch dort im Bereich Alten Testament promoviert.

Das BRI wurde 1975 mit dem Ziel gegründet, die Beschäftigung mit der adventistischen Theologie und deren Umsetzung im Lebensstil zu fördern. Fünf Theologen, darunter ein Deutscher und ein Österreicher, beraten und versorgen die Administratoren und die Abteilungsleiter der Weltkirchenleitung (Generalkonferenz) mit Material und Arbeitshilfen zu den verschiedensten Lehrfragen und theologischen Diskussionsthemen.

Weitere Positionen besetzt
Ebenfalls während der Herbstsitzung wählte der 300-köpfige Exekutivausschuss folgende Personen wieder bzw. neu:

  • James Nix als Leiter des White Estate (wiedergewählt) - das White Estate verwaltet das Schrifttum von Ellen G. White;
  • James Gibson als Leiter des Geoscience Research Institute (wiedergewählt), das sich mit der Thematik Wissenschaft und Glaube, Schöpfung und Evolution beschäftigt;
  • Orville Parchment wurde als Assistent des Generalkonferenzpräsidenten (Ted Wilson) wiedergewählt;
  • Dowell Chow als Präsident von Adventist World Radio (wiedergewählt);
  • Gary Krause als assozierter Sekretär für Weltmission (bisher Generalsekretär in diesem Bereich);
  • David Trim als Leiter der Abteilung Archiv und Statistik (neu gewählt als Nachfolger von Bert Haloviak, der in Rente geht);
  • Derek Morris als Chefredakteur der Zeitschrift für Pastoren "Ministry", da der bisherige Schriftleiter Nikolaus Satelmajer in Rente geht;
  • Lael Caesar, bisher Professor für Religion (Altes Testament) in der Andrews University, löst Roy Adams als Redakteur für "Adventist Review" und "Adventist World", der in Rente geht;
  • 17 junge Erwachsene wurden als Mitglieder des Exekutivausschusses gewählt. (ANN/edp)




NEUESTE NACHRICHTEN

Kirchenasyl: Bundesinnenminister begrüßt Einigung

("Adventisten heute"-Aktuell, 27.2.2015) Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat die mit den Kirchen erreichte Verständigung in Sachen Kirchenasyl begrüßt. Gleichzeitig erläuterte der... 

mehr
Die Gabe der Prophetie ("Adventisten heute" März-Ausgabe)

("Adventisten heute"-Aktuell, 27.2.2015) Die Geschichte der Adventgemeinde ist eng verknüpft mit der Gabe der Prophetie - besonders weil Ellen White, eine der wichtigsten Persönlichkeiten aus der... 

mehr
Kauder: "In unserem Land schreibt nicht der Prophet die Gesetze"

("Adventisten heute"-Aktuell, 27.2.2015) Vor einer pauschalen Verurteilung des Islams hat der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, am 26. Februar beim Kongress... 

mehr
Führungskräfte brauchen Auszeiten - Führungskräftekongress

("Adventisten heute"-Aktuell, 27.2.2015) Führungskräfte sollten sich regelmäßig eine Auszeit nehmen, um über ihr Leben nachzudenken. Das könnten Zeiten der Stille sein, etwa in einem Kloster, aber... 

mehr
Kenias Präsident unterstützt adventistische Universität

("Adventisten heute"-Aktuell, 27.2.2015) Am 21. Februar besuchte der Präsident von Kenia, Uhuru Kenyatta, den Campus der "Adventist University of Afrika" (AUA), in Ongata Rongai, am Stadtrand... 

mehr
Die Israelis sind viel frömmer als die Deutschen

("Adventisten heute"-Aktuell, 27.2.2015) In der Religiosität unterscheiden sich Israel und Deutschland erheblich. Während der Glaube hierzulande meist eine untergeordnete Rolle spielt, sind die... 

mehr
Organspende: Deutscher Ethikrat uneinig über den Hirntod

("Adventisten heute"-Aktuell, 27.2.2015) Der Deutsche Ethikrat ist uneinig, ob der Hirntod - das unumkehrbare Erlöschen aller Hirnfunktionen - ein geeignetes Kriterium ist, um den Tod eines Menschen... 

mehr
Junkermann: Auf das Leben als Gabe Gottes zurückbesinnen

("Adventisten heute"-Aktuell, 20.2.2015) Eine Rückbesinnung auf das Leben als Gabe Gottes wünscht sich die Landesbischöfin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, Ilse Junkermann (Magdeburg).... 

mehr
Kirchenasyl in Übereinstimmung mit dem Grundgesetz

("Adventisten heute"-Aktuell, 20.2.2015) Ist das Kirchenasyl ein Versuch der Kirchen, eine Art christliche "Scharia" über das Grundgesetz zu stellen? Nein, behauptet der Botschafter für... 

mehr
Alle sind "Charlie" - Wer ist "Nigeria"?

("Adventisten heute"-Aktuell, 20.2.2015) Vielleicht sollte man tatsächlich zur Abwechslung einmal politisch korrekt sein und von Medienrassismus sprechen: Während sich die westliche... 

mehr
Predigtstreit: Parlament bezieht Stellung gegen Pastor

("Adventisten heute"-Aktuell, 20.2.2015) Das ist in Deutschland wohl einmalig: Ein Landesparlament wendet sich in einem Beschluss gegen die Predigt eines Pastors. Die Bremische Bürgerschaft stimmte... 

mehr
Bundeskanzlerin legt öffentliches Glaubensbekenntnis ab

("Adventisten heute"-Aktuell, 20.2.2015) In ihrem wöchentlichen Video-Podcast hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ein Glaubensbekenntnis abgelegt. "Ich persönlich gehöre der evangelischen Kirche... 

mehr
 

NEUERSCHEINUNGEN

Mit Leid umgehen - Und was hat Gott mit unseren Leiden zu tun?

von Roberto Badenas



 224 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
ersch. 2014
€ 15,80
Leserkreis-
Mitglieder
€ 10,80
Best.-Nr. 1937      

mehr  mehr

Andachtsbuch / Abreißkalender 2015

von 76 Autoren 



 768 Seiten
Paperback, geleimt
11 x 15 cm
Best.-Nr. 287
11,50 Euro als Digitalversion
(PDF zum Herunterladen; verfügbar ab dem 25.11.14)Best.-Nr....

mehr  mehr

Das Beste kommt noch! - Warum ich an ein ewiges Leben glaube

von William G. Johnsson



 144 Seiten
Paperback
11 x 18 cm
Erschienen 2015
€ 6,90
Leserkreis-
Mitglieder:
€ 4,90
Best.-Nr. 1946    mehr  mehr