Beckstein gegen Vermischung von Politik und Religion

Guenther Beckstein

Von 1993 bis 2007 war Dr. Günther Beckstein bayerischer Staatsminister des Innern sowie von 2007 bis 2008 bayerischer Ministerpräsident. (Foto: Christian Horvat/Wikipedia)

("Adventisten heute"-Aktuell, 5.11.2010) Vor einer kirchlichen Vermischung von Politik und Religion hat der stellvertretende Präses der EKD-Synode, Ministerpräsident a. D. Günther Beckstein (CSU), gewarnt. "Eine Kirche, die sich in den Bereich der weltlichen Macht begibt, gibt ihre Identität auf. Entweder sie strebt einen Gottesstaat an, mit allen bekannten Gefahren für die Freiheit, die wir aus Geschichte und Gegenwart kennen. Oder sie wird weltlich und vergisst ihre geistlichen Anliegen. Diese Gefahr ist aufgrund der Neigung der Kirchen, sich zu allem und jedem zu äußern, die größere." Das sagte Beckstein bei einer Veranstaltung des Evangelischen Arbeitskreises (EAK) der CSU am 25. Oktober in München.

Gegen eine Vermischung von Politik und Religion spreche auch, dass ein Staat, der sich in religiöse Belange einmische, zu weltanschaulicher Intoleranz neige. Deshalb sollte an der vom Reformator Martin Luther (1483-1546) formulierten "Zwei-Reiche-Lehre" festgehalten werden, die zwischen kirchlicher und weltlicher Regierungsweise unterscheidet. Sie sei ein freiheitsförderndes Element, so Beckstein. Dieser Gedanke spiele auch in der Auseinandersetzung mit dem Islam eine wichtige Rolle.

Christentum soll Leitkultur bleiben
Ferner plädierte er dafür, am  Christentum als Leitkultur in Deutschland festzuhalten. Es beruhe auf der Überzeugung, dass jeder Mensch die gleiche Würde vor Gott und den Menschen habe, "weil jeder im selben Maß Ebenbild des liebenden Gottes ist". Zusammen mit den Einflüssen aus griechischer und römischer Antike sowie aus Judentum, Humanismus und Aufklärung ergäben sich unverzichtbare Grundrechte wie die Gleichberechtigung von Mann und Frau, die Freiheit der Meinungsäußerung und die Religionsfreiheit.

Die Väter und Mütter des Grundgesetzes hätten vor 60 Jahren kein neues Menschenbild oder Wertegerüst geschaffen, sondern aufgegriffen, "was nach Überzeugung aller im Angesicht der Gräuel des Nationalsozialismus wieder Geltung erlangen musste". Dies werde durch den Gottesbezug in der Präambel des deutschen Grundgesetzes und in der Präambel der Bayerischen Verfassung belegt. (idea)




NEUESTE NACHRICHTEN

Satellitengottesdienst der Adventisten in Deutschland

("Adventisten heute"-Aktuell, 23.1.2015) Am 17. Januar fand der diesjährige Satellitengottesdienst der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland statt. Angesichts der... 

mehr
Kauder: Muslime gehören zu Deutschland, nicht der Islam

("Adventisten heute"-Aktuell, 23.1.2015) In der Frage, ob der Islam zu Deutschland gehört, hat der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU),... 

mehr
Adventistische Immigranten-Kirchengemeinden in Deutschland

("Adventisten heute"-Aktuell, 23.1.2015) An der adventistischen Theologischen Hochschule Friedensau bei Magdeburg ist eine Abschlussarbeit über Immigrantengemeinden im Kontext der Freikirche der... 

mehr
Niger: Radikale Muslime wüten gegen Christen

("Adventisten heute"-Aktuell, 23.1.2015) Mindestens 72 zerstörte Kirchen und zehn Tote - das ist laut dem christlichen Hilfswerk Open Doors (Kelkheim bei Frankfurt am Main) die Bilanz... 

mehr
Die Ewigkeit beginnt jetzt (Jugendgebetswoche 2015)

Christen sind in zwei Welten zuhause. Sie leben in ihrem Land und sind gleichzeitig Bürger des Reiches Gottes. Wir kennen das Grundgesetz unseres Landes. Welche Prinzipien gelten im Reich Gottes?... 

mehr
Über 42.000 Pakete für Kinder in Osteuropa

("Adventisten heute"-Aktuell, 23.1.2015) Unter dem Motto "Teilen macht glücklich" haben auch im November 2014 wieder zahlreiche Kinder Zuhause, in Kindergärten, Tagesstätten, Schulen und anderen... 

mehr
Himmelsaufenthalt erweist sich als Lügengeschichte

("Adventisten heute"-Aktuell, 16.1.2015) Der christliche Verlag Gerth Medien (Aßlar bei Wetzlar) hat die Auslieferung eines Buches über den angeblichen Aufenthalt eines Jungen bei Jesus Christus im... 

mehr
Psychologe: Religion ist gut für die seelische Gesundheit

("Adventisten heute"-Aktuell, 16.1.2015) Ein intensives geistliches Leben geht meist einher mit einem guten psychosozialen Verhalten. Religiosität fördert die Reife der Persönlichkeit. Diese Ansicht... 

mehr
Islam und Islamismus: die gleiche Quelle

("Adventisten heute"-Aktuell, 16.1.2015) Die neue Appeasement-Formel lautet: "Der Islam hat mit dem Islamismus nichts zu tun". Hat er leider doch! Es zieht sich eine geistige Blutspur von dem... 

mehr
Bundestagsabgeordneter: Wegen der Hautfarbe häufiger kontrolliert

("Adventisten heute"-Aktuell, 16.1.2015) In der Adventgemeinde Berlin-Lichtenberg der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten war der Bundestagsabgeordnete Dr. Karamba Diaby (SPD) zu Gast. In... 

mehr
Der Islam und die Terroranschläge (Kommentar)

("Adventisten heute"-Aktuell, 16.1.2015) Wieder müssen wir einen barbarischen terroristischen Akt beklagen, diesmal in Paris, verursacht durch muslimische Attentäter. Die Reaktionen darauf... 

mehr
Qualitätssiegel für Bibelübersetzungen

("Adventisten heute"-Aktuell, 16.1.2015) Die Deutsche Bibelgesellschaft (Stuttgart) hat Qualitätssiegel für ihre vier wichtigsten Bibelübersetzungen entwickelt. Sie sollen Kunden helfen, die für sie... 

mehr
Facebook und Co. überfordern viele Jugendliche

("Adventisten heute"-Aktuell, 16.1.2015) Immer mehr Jugendliche sind von der Informationsflut durch ihre internetfähigen Mobiltelefone überfordert. Das geht aus der JIM-Studie (Jugend, Information,... 

mehr
 

NEUERSCHEINUNGEN

Glauben heute - 2014

Jahrespräsent für Leserkreismitglieder - hgg. von Elí Diez-Prida 



 104 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
erschienen 2014
€ 7,80
Leserkreis-
Mitglieder
kostenlos
(Nachbestellungen:
€ 7,80)
Best.-Nr....

mehr  mehr

Lasst uns miteinander reden. Jan Paulsen geht auf junge Adventisten ein

von Jan Paulsen 



 176 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
ersch. 2014
€ 13,80
Leserkreis-
Mitglieder
€ 7,80
Best.-Nr. 1943      

mehr  mehr

Mit Leid umgehen - Und was hat Gott mit unseren Leiden zu tun?

von Roberto Badenas



 224 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
ersch. 2014
€ 15,80
Leserkreis-
Mitglieder
€ 10,80
Best.-Nr. 1937      

mehr  mehr