Gewissensfreiheit und die Trennung von Staat und Kirche

Ted Wilson

Er setzt sich für eine Trennung von Kirche und Staat ein: Pastor Ted Wilson, Präsident der Weltkirche der Siebenten-Tags-Adventisten.

("Adventisten heute"-Aktuell, 3.12.2010) "Die Siebenten-Tags-Adventisten setzen sich mit Entschiedenheit für den Schutz der religiösen Rechte jeder Person ein", betonte Pastor Ted N. C. Wilson (Silver Spring, Maryland/USA), Präsident der adventistischen Weltkirchenleitung (Generalkonferenz), in einem Interview des "Liberty Magazine". "Wenn Menschen die Freiheit verweigert wird, sich selbst zu entscheiden, haben sie nicht die ihnen zustehende Möglichkeit, ihre Überzeugung wirklich auszuleben."

Eine der starken Säulen, auf die sich die Adventisten stützten, sei die Religionsfreiheit, die es mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu verteidigen gelte, betonte Wilson. "Dabei geht es nicht egoistisch um die Bewahrung der eigenen Konfession, sondern um den Schutz der Rechte jedes Einzelnen, sich frei zu entscheiden." Vorherrschende religiöse Organisationen, die Zugang zu den gesellschaftlichen und politischen Schalthebeln hätten, stünden in der Versuchung, jenen die persönlichen Freiheiten einzuschränken, die nicht zur großen Mehrheit gehörten, gab der Kirchenleiter zu bedenken.

Trennung von Kirche und Staat
Angesprochen auf den mehr als hundertjährigen Einsatz der Adventisten für die Trennung von Kirche und Staat, meinte der Theologe, dass die adventistische Weltkirchenleitung sensibel mit den unterschiedlichen Kulturen, Traditionen und Regierungsformen umgehen müsse. "Für mich besteht das Ideal in einer Trennung von Kirche und Staat", hob Wilson hervor. Die Geschichte habe gezeigt, dass dort, wo es zu einer engen Zusammenarbeit zwischen Religion und Politik gekommen sei, viele Menschen gelitten hätten. "Nur bei einer Trennung von Staat und Kirche kann die Gewissensfreiheit für alle garantiert werden." (APD)




NEUESTE NACHRICHTEN

Wenn Forscher "Gott" spielen - Embryonenforschung stößt auf heftige Kritik

(Adventisten heute-Aktuell, 5.2.2016) Auf Proteste von Lebensrechtlern und Medizinern in Deutschland stößt die Entscheidung in Großbritannien, Genmanipulationen an menschlichen Embryonen zu... 

mehr
63. Welt-Lepra-Tag: "Agenda 2030" hilft wegweisend bei Lepra-Arbeit

(Adventisten heute-Aktuell, 5.2.2016) Zum 63. Welt-Lepra-Tag, am 31. Januar, hielt die Lepra-Mission Schweiz fest, dass mit Umsetzung der «Agenda 2030» der UNO und damit der Bekämpfung extremer... 

mehr
Israel als Vorbild für eine gelungene Einwanderungspolitik

(Adventisten heute-Aktuell, 5.2.2016) Die Erinnerung an die Ermordung von sechs Millionen Juden durch deutsche Nationalsozialisten muss zur unbedingten Solidarität mit Israel führen und mit dem... 

mehr
Die Bibel auch in Deutschland immer noch ein Bestseller

(Adventisten heute-Aktuell, 5.2.2016) Rund 1,743 Millionen Besuche zählte das Online-Bibel-Angebot der Deutschen Bibelgesellschaft (DBG) im Jahr 2015. Das entspricht einer Steigerung von fast 28... 

mehr
Erster US-Vorwahlsieger Cruz: "Die Ehre gebührt Gott"

(Adventisten heute-Aktuell, 5.2.2016) Ein Evangelikaler hat im US-Präsidentschaftswahlkampf bei den Republikanern die erste Vorwahl für sich entschieden: Ted Cruz. Im Bundesstaat Iowa entfielen auf... 

mehr
Stress- und Burnoutprävention für adventistische Pastoren

(Adventisten heute-Aktuell, 5.2.2016) Am 2. Februar führte die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten am Kirchensitz in Zürich unter rund 20 Pastoren und einer Pastorin in der Deutschschweiz die... 

mehr
Richtungswechsel (Adventisten heute 2/2016)

(Adventisten heute-Aktuell, 29.2.2016)  Wenn man erkennt, dass man in die falsche Richtung fährt, muss man umkehren. Wenn das Leben in die falsche Richtung läuft, hilft die Umkehr zu Gott, der... 

mehr
Flüchtlingskrise: Europäisches Koordinationstreffen von ADRA-Leitern

(Adventisten heute-Aktuell, 29.1.2016) In Zagreb/Kroatien trafen sich vom 18. bis 19. Januar die Geschäftsleiter der nationalen ADRA-Büros in Europa (Adventistische Entwicklungs- und... 

mehr
Brasilien bekommt "Nationalen Tag zur Verkündigung des Evangeliums"

(Adventisten heute-Aktuell, 29.1.2016) In Brasilien wird es künftig offiziell einen "Nationalen Tag zur Verkündigung des Evangeliums" geben. Er soll jedes Jahr am 31. Oktober, dem Reformationstag,... 

mehr
Unter einem Dach - Gemeinsam Glauben leben (G‘Camp 2016)

(Adventisten heute-Aktuell, 29.1.2016) Vom 2. - 7. August findet in diesem Jahr das als G‘Camp bekannte missionarische Ausbildungstreffen der Adventisten bereits zum 18. Mal auf dem Gelände der... 

mehr
Papst bittet Christen anderer Konfessionen um Vergebung

(Adventisten heute-Aktuell, 29.1.2016) Papst Franziskus hat um Vergebung für das Unrecht gebeten, das Katholiken Angehörigen anderer christlicher Konfessionen zugefügt haben, berichtete Kathpress in... 

mehr
ADRA Ruanda baut Klassenräume für 11.000 Kinder

(Adventisten heute-Aktuell, 29.1.2016) Am 20. Januar wurden im Flüchtlingslager Mahama, in Anwesenheit der ruandischen Regierungsmitglieder Seraphine Mukantabana, Ministerin für Katastrophen- und... 

mehr
 

NEUERSCHEINUNGEN

Der Knotenpunkt. Die Geschichte einer neuen Gemeinde

von Heike Steinebach



  144 Seiten
Paperback
14 x 21 cm
ersch. 2015
€ 12,80
Leserkreis-
Mitglieder
€ 9,80
Best.-Nr. 1949       ...

mehr  mehr

Der letzte Kampf. Offenbarung 12-14 erklärt

von Jon Paulien 



 352 Seiten
Paperback
14x21 cm
erschienen 2015
€ 23,80
Leserkreis-
Mitglieder:
€ 19,80
Best.-Nr. 1956      

mehr  mehr

Andachtsbuch / Abreißkalender 2016

von 83 Autoren 



 768 Seiten
Paperback, geleimt
11 x 15 cm
Best.-Nr. 288
11,50 Euro  als Digitalversion
(PDF zum Herunterladen) Best.-Nr. 400288
11,50 Euro
...

mehr  mehr